Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.392
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Miethaftung als Mitbewohner?


| 14.11.2013 20:11 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Karlheinz Roth


Zusammenfassung: Haftung bei einer Wohnungsgemeinschaft


Hallo und guten Abend!
Hier meine Frage:
Ich unterschrieb im Dezember 2010einen Mietvertrag in einer WG in Dresden, wohnte aber trotzdem fast ausschließlich bei meiner Tochter in Braunschweig und bin auch monatelang in der Türkei. Als ich 2013 feststellte, daß ich das Zimmer in keinem Fall mehr benötige schrieb ich im Mai 2013 eine Kündigung fristgemäß zum 31.07.2013 und übergab der Mitmieterin alle Schlüssel zu ihrer Verfügung. Die Antwort der Hausverwaltung kam für mich sehr überraschend: Ich wurde nicht aus dem Vertrag entlassen. Gleichzeitig erfuhr ich , daß auf der Wohnung Mietschulden von über 1000,- Euro liegen!
Ich habe sofort mit meiner Mitmieterin Kontakt aufgenommen und sie versprach die Schulden zeitnah zu begleichen. Kurze Zeit später erhielt ich dann ein Schreiben, daß eine fristlose Kündigung bzw. fristgemäße Kündigung zum 31.07.2013 ausgesprochen wird. Die Herausgabe des Wohnraumes wurde vom Vermieter zum 31.07. anberaumt. Ich bin extra nach Dresden gereist um bei der Übergabe anwesend zu sein, aber die Mieterin war nicht da, oder hat nicht geöffnet. Außerdem hatte die Hausverwaltung es versämt mir einen neuen Termin zu nennen - denn diese war wohl informier - stand ich nun vor verschlossener Türe.
Nun hatte ich in der Zwischenzeit in Erfahrung bringen können, daß ein neuer Mitmieter in die Wohnung eingezogen ist, aber NICHT im Mietvertrag steht!
Inzwischen ist eine Räumungsklage am Gericht, sind noch mehr Mietschulden aufgelaufen (die Mieter haben einfach keinen Mietzins mehr gezahlt) und nach Anruf beim Anwalt der Hausverwaltung wurde mir mitgeteilt das nun eine MOMENTANE Forderung von 2390,49 € offen steht! Es kommen aber TÄGLICH 0,12 € an Zinsen hinzu!
Ich bin fassungslos und kann nicht verstehen das ich nun ständig mit in der Haftung sein soll. Wie kann ich mich gegen die Ehrlosigkeit und die Ignoranz wehren? Es kann doch nicht möglich sein, daß ich am Ende die gesamten Kosten tragen muß?! Das ist doch nicht Recht. Diese Leute wohnen in der Wohnung, lassen es aufs Äußerste ankommen, zahlen keinen Pfennig und ich - die redlich ist- soll dafür aufkommen ohne die Wohnung betreten oder nutzen zu können
Abgesehen, daß ich nur eine Witwenrente von 599,- € habe und so in ganz große finazielle Schwierigkeiten komme, bin ich so ratlos wie nie!
Mit freunlichen Grüßen und auf richtungsweisende Antwort hoffend,
E.B.
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls die Beauftragung eines Anwalts ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgendes ausgeführt:


Vor dem Hintergrund Ihres Sachvortrages ist es notwendig, dass Sie sich durch einen Kollegen vertreten lassen.

Zunächst ist unklar, ob nur Sie den Mietvertrag unterschrieben haben oder auch Ihre Mitbewohnerin.

Bei einer Wohngemeinschaft (WG) handelt es sich um ein Zusammenschluss von mehreren Personen, die die angemieteten Räume nutzen.
Die Personen einer WG sind in rechtlicher Hinsicht als sog. Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) im Sinne der §§ 705 ff. BGB anzusehen.

Wenn Ihre Mitbewohnerin im Vertragsrubrum neben Ihnen bezeichnet worden ist, liegt eine Innengesellschaft vor, wobei nicht die GbR, sondern die jeweiligen Mitglieder der GbR die Mieterstellung inne haben.

Es besteht insoweit eine unbeschränkte persönliche Haftung für alle Verbindlichkeiten.


Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.
Für eine kostenlose Rückfrage stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse.



Mit freundlichen Grüßen
K. Roth
- Rechtsanwalt und zertifizierter Testamentsvollstrecker -

Rechtsanwaltskanzlei K. Roth
info@kanzlei-roth.de
www.kanzlei-roth.de
http://www.kanzlei-roth.de/kontakt.php
Tel. 040/317 97 380
Fax: 040/31 27 84
Johannisbollwerk 20
20459 Hamburg

Nachfrage vom Fragesteller 14.11.2013 | 22:14

Die andere Person hat den Mietvertrag ebenfalls unterschrieben, jetzige Mitmieter, welcher nach meinem Einzug hinzu kam nicht.
Ich danke recht herzlich für Ihre Antwort - wenn diese mich auch nicht unbedingt hoffnungsvoller macht.
Ich wünsche noch einen schönen Abend.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 14.11.2013 | 23:04

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihren Nachtrag, der inhaltlich auf meine Ausführungen keine Auswirkungen hat.




Mit freundlichen Grüßen
RA K. Roth


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie sind Vermieter einer oder mehrerer Immobilien und sorgen dafür, dass alle immer ein trockenes und warmes Dach über dem Kopf haben?

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 16.11.2013 | 06:50


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Ich danke noch einmal für die Beratung auch wenn es nicht das von mir sehnlichst erhoffte Ergebnis war! Die Rechtslage sieht nicht immer nach "gut oder böse".
Herzlichst, E.B."