Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.393
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kosten der Müllentsorgung in einem nicht zugänglichen Kriechkeller unter der Wohnung

06.11.2013 21:07 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg


Zusammenfassung: Zustandsverantwortlichkeit eines Wohnungseigentümers für einen Keller

Sehr geehrte Damen und Herren,
mir gehört eine Eigentumswohnung im Parterre eines Mehrfamilienhauses aus der Jahrhundertwende. Unter den Wohnungen im Parterre befinden sich Kriechkeller - Fluchtkeller (ca 1,20 m hoch), die nicht zugänglich sind - außer man reisst Fußböden heraus oder schlägt ein Loch in die Außenwand des Hauses. Im Rahmen von Maßnahmen gegen Rattenbefall (Kosten trägt die WEG) wurde der Fußboden in einem Zimmer meiner Wohnung herausgenommen. Dort wurden mehrere Kubikmeter Baumüll einschliesslich eines Nachspeicherofens und Abschnitten der in der Wohnung verlegten Fußbodenplatten gefunden. Der Müll musste entsorgt werden, da man sonst keinen Spritzbeton gegen die Ratten auftragen konnte (im Kriechkeller ist Sandboden, die Wände des Kriechkellers wiesen mehrere Löcher auf).
Die Hausverwaltung ist der Auffassung, dass ich die Kosten der Müllentsorgung zu tragen habe, da ich zustandsverantwortlich sei. Tatsache ist, dass das Haus im Jahr 1992 in Eigentumswohnungen aufgeteilt wurde. Zu diesem Zeitpunkt war die Wohnung prinzipiell in ihrem jetzigen Zustand. Also mit den jetzigen Bodenplatten, von denen Abschnitte im Kriechkeller gefunden wurden und ohne Nachtspeicherheizungen. Ist es richtig, dass ich für die Entsorgung dieses Mülls verantwortlich bin, da der Müll unter meiner Wohnung in einem Kriechkeller liegt? Und das, obwohl es überhaupt keinen Zugang zu diesem Keller gibt? Die Hausverwaltung argumentiert, dass nur über die Herausnahme meiner Fußböden der Müll dorthin gelangt sein könnte. Dabei ist es egal, dass der Müll dort offensichtlich schon seit einem Zeipunkt vor der Aufteilung des Hauses in Eigentumswohnungen lagert. Ich meine, dass es dann theoretisch genaus so gut sein könnte, dass bei der Verlegung einer neuen Drainage am Haus jemand den Müll in den Kriechkeller geworfen haben könnte und ich nicht für Müll in einem Kriechkeller verantwortlich sein kann, zu dem es gar keinen Zugang gibt. Natürlich habe ich den Fußboden nie geöffnet und bin selbst erschrocken über Ratten und Müll. Ich bitte um eine Einschätzung der Rechtslage.
Danke.
.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Das Sie hier verantwortlich sein sollen, kann ich so nicht auf den ersten Blick erkennen.

Denn der Kriechkeller dürfte ja Gemeinschaftseigentum sein, so dass Ihre Haftung derart nicht in Betracht kommen kann.

Der Keller war und ist sowieso nicht zugänglich.

Die Hausverwaltung müsste Ihnen die Verursachung auch nachweisen können. Das sehe ich hier nicht als erfüllt an.

Eine Zustandsverantwortlichkeit ist anders als im öffentlichen Recht nicht derart einfach möglich im Privatrecht.

Zustandsstörer ist nur derjenige, der eine Beeinträchtigung adäquat mittelbar verursacht und von dessen Willen die Beseitigung der Beeinträchtigung oder ihre künftige Unterlassung abhängt.

Dieses scheidet hier aus.

Ich würde mich daher gegen diese Forderung zur Wehr setzen.

Denn reine Vermutungen und Indizien führen hier noch nicht zur Verantwortlichkeit und sicheren Haftung.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Daniel Hesterberg, Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63204 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle und informative Antwort. Hat mir sehr geholfen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr schnelle und kompetente Antworten! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
rasche und kompetente Beantwortung meiner Fragen. Genau das wollte ich. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER