Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mieter ignoriert Hausordnung

| 20.03.2016 06:09 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Tamás Asthoff


In einem Haus mit 5 Wohneinheiten gehört mit eine Wohnung, die ich vermietet habe. Um die Hausverwaltung kümmert sich ein Verwalter.
Meine Mieterin beteiligt sich seit Jahren (nach Aussage der Nachbarn) weder an der in der Hausordnung geforderten Treppenhaus- und Straßenreinigung noch kommt sie ihrer Pflicht nach, die Mülltonnen an die Straße zu stellen. Freundliche Gespräche und Briefe mit der Bitte an meine Mieterin, sich an der Hausordnung zu beteiligen, haben keinen Erfolg gehabt.
Die Stimmung in der Hausgemeinschaft ist hierdurch belastet.

Ist es möglich, die Aufgaben meiner Mieterin einem Hausmeister zu übertragen und dessen Dienste an meine Mieterin weiter zu berechnen oder muss dann für die gesamte Eigentümergemeinschaft ein Hausmeister eingestellt werden?

Welche weiteren Möglichkeiten habe ich, die Einhaltung der Hausordnung einzufordern und welche Nachweise für die Nichteinhaltung der Hausordnung sind erforderlich? Ist eine Kündigung wegen Nichteinhaltung der Hausordnung möglich?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Die von Ihnen genannten Kosten sind weitestgehend solche, die nach der BetrKVO als Nebenkosten auf den Mieter umgelegt werden können - freilich nur mit Wirkung für die Zukunft. Zudem muss der Mietvertrag diese Möglichkeit hergeben. Prüfen Sie, was genau bei den Nebenkosten geregelt steht.

Eine Kündigung wäre möglich, jedoch erst dann verhältnismäßig, wenn zuvor abgemahnt worden ist, da hier nur eine vertragliche Nebenpflicht verletzt wurde- aber auch diese ist eine Pflichtverletzung, vorausgesetzt, die Mieterin ist körperlich überhaupt in der Lage der Erfüllung.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 20.03.2016 | 07:33

Leider wurden meine Fragen nicht vollständig beantwortet:
Kann ein Hausmeister nur für eine Wohneinheit beauftragt werden, oder muss ein Hausmeisterdienst dann für alle Hausdienste (also auch die der Nachbarn, die bisher selber fegen und putzen und das gerne weiterhin tun würden) zuständig sein?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.03.2016 | 07:44

Der Hausmeister kann auch nur fur eine Wohnung zuständig sein, aber die Kostenlast ( voll \anteilig\ in welchem Verhältnis ) hängt auch wieder vom Mietvertrag ab

Ergänzung vom Anwalt 20.03.2016 | 07:06

Bei Unsicherheit können Sie mir die Passage aus dem Mietvertrag gerne einmal zukommen lassen.

Bewertung des Fragestellers 20.03.2016 | 08:01

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antwort war sehr kurz und erst auf Nachfrage wurde die Frage vollständig beantwortet. "
Stellungnahme vom Anwalt:
Ohne die Vorlage des Mietvertrages konnten Sie wohl kaum eine ausführlichere,verbindlichere Antwort erwarten. Das Angebot, den Mietvertrag zuzusenden, haben Sie nicht wahrgenommen.