Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
481.943
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung nach Inhaberwechsel


19.10.2004 12:55 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht



Guten Tag!
Mir wurde - ohne Angaben von Gründe - Ende September 04 fristgerecht zum 31.12.2004 gekündig und unwiderruflich von der Arbeit freigestellt.

Mein Arbeitsverhältnis bestand seit dem 01.04.2000, die Kanzlei wurde mit Wirkung zum 01.07.2004 verkauft. Inwieweit besteht Kündigungsschutz aufgrund des Inhaberwechsels?

MfG

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

gemäß § 613 a Absatz 1 BGB ist Ihr Arbeitsverhältnis auf den neuen Inhaber übergegangen. Der Bestand wird durch den Wechsel nicht berührt, da der neue Inhaber alle die Arbeitsverhältnisse betreffenden Rechts und Plichten des ehemaligen Arbeitgebers übernommen hat.

Gemäß Absatz 4 der Vorschrift ist eine Kündigung WEGEN des Betriebsüberganges unzulässig und unwirksam. Aus anderen Gründen als dem Betriebsübergang darf jedoch gekündigt werden.

Es wäre also in Ihrem Fall zunächst zu prüfen, aus welchem Grunde Sie gekündigt worden sind. Auf die Mitteilung der Gründe auf Ihre Verlangen haben Sie Anspruch.

Sie sollten sich wegen der Klärung der Einzelheiten des Falles und eines möglichen weiteren Vorgehens unverzüglich mit einem Rechtsanwalt vor Ort in Verbindung setzen. Wegen der von hier aus nicht zu klärenden möglichen Anwendbarkeit des Kündigungsschutzgesetzes SCHLEUNIGST, bevor 3 Wochen seit der Kündigung vergangen sind und Ihnen danach Rechte abgeschnitten werden könnten.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas J. Lauer
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60519 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
3,6/5,0
Ich bezweifle die Richtigkeit resp. Vollständigkeit der Antwort. Konkrete Verweise auf Steuergesetze fehlen. Damit werde ich kaum weiter kommen beim Finanzamt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt konnte deutlich mehr Klarheit in einen rechtlich fuer mich schwer einzuschaetzenden Sachverhalt bringen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Obwohl das Ergebnis für den Betroffenen(den ich berate) niederschmetternd ist, hat mich der Anwalt schnell und gut beraten. MFG ...
FRAGESTELLER