Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung eines noch laufenden Pachtvertrages

| 15.02.2015 14:17 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


16:18

Das Bauernhaus und diverse landwirtschaftlich genutzte Grundstücke sollen komplett verkauft werden. Der Pachtvertrag läuft noch zwei Jahre. Potenzielle Käufer wollen Pferdezucht betreiben bzw. Obstanbau. Komme ich aus dem Pachtvertrag indem steht "Der Verpächter hat das Recht bei Anmeldung von Eigenbedarf, den Pachtvertrag aufzukündigen."? Oder muss ich tatsächlich den Ablauf der Pachtfrist abwarten ehe die Grundstücke verkauft werden können?

15.02.2015 | 14:57

Antwort

von


(2373)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Ratsuchende,

wenn wie hier eine bestimmte Pachtzeit vereinbart wurde, kommt eine ordentliche Kündigung nicht in Betracht.

Daran ändert auch der zititierte Vertragsteil nichts, da Sie die Pachtfläche ja nicht für sich selbst nutzen wollen.

Es kommt also nur eine außerordentliche Kündigung in Betracht.

Voraussetzung ist aber, dass ein „wichtiger Grund" vorliegt.

Dieses ist der Fall, wenn Ihnen unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzellfalles unter Abwägung sowohl Ihrer Interessen, wie auch die des Pächters eine Fortsetzung des Pachtverhältnisses bis zur Beendigung nicht zugemutet werden kann.

Der Verkauf wird so nicht reichen.

Verkaufen können Sie auch bei weiterem Bestehen des Vertrages. Der Käufer tritt dann in den Pachtvertrag ein.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle, Oldenburg


Rückfrage vom Fragesteller 15.02.2015 | 16:13

Das heißt, der Nachfolger kann die Flächen nicht für sich privat nutzen für den restlichen Pachtzeitraum?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 15.02.2015 | 16:18

Sehr geehrte Ratsuchende,

der Käufer tritt in den bestehenden Pachtvertrag und muss diesen dann gesondert kündigen.

MIt freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle, Oldenburg

Bewertung des Fragestellers 15.02.2015 | 17:31

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Ich empfand die Beratung präzise und verständlich ausgedrückt und trotz der relativ kurzen Zeit schnell beantwortet. Es entstanden für mich keine weitere Fragen. Ich kann für mein Problem jetzt neue Weichen stellen. Sehr gut!

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 15.02.2015
5/5,0

Ich empfand die Beratung präzise und verständlich ausgedrückt und trotz der relativ kurzen Zeit schnell beantwortet. Es entstanden für mich keine weitere Fragen. Ich kann für mein Problem jetzt neue Weichen stellen. Sehr gut!


ANTWORT VON

(2373)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Sozialrecht