Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.392
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Haftbefehl


| 05.12.2012 20:37 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo ich wuerde gerne was wissen. Also wenn ich bin ihn Deutschland aufgwachsen, mit 15 jahren habe ich ein paar straftaten begangen, Ladendiebstaehle un man hat mich 2 mal mit Beteubungsmittel kleiner menge erwischt. Meine Mutter hat mich mit 16 jahren aus Deutschland zu mein Land genommen ( kein eu land) also dass wahr 2004 August. Wenn meine Mutter mich aus Deutschlad rausgenommen hat wahr noch offene strafen wo ich zum gericht erscheinen musste aber leider nicht erscheinen konnte weill ich nicht mehr in Deutschland wahr. Und seit dem nie wieder zuruck gekehrt, jetzt ist es alles schon 8 oder 9 jahre her ich bin jetzt 25 jahre alt keine straftaten lebe in england seit 4 jahren bin auch verheiratet hier in England. Vor ein paar wochen habe ich hier in London fuer ein besuchsvisum beantragt die Deutsche Botschaft hat es mir abgelehnt mein Visa dann habe ich ein Brief geschrieben zu der deutschen Botschaft dann hat man mir doch noch dass Visa gegeben fuer Deutschland. Meine schwester ihn Deutschland hat mir einmal gesagt dass das Gerchicht gesagt hat dass ich ein haftbefehl habe ihn Deutschland habe. So jetzt mochte ich nach Deutschland gehen werde ich ihn Deutschland verhaftet? Dass alles ist schon 8 oder 9 jahre her ich wahr damals 16 Jhare wo ich Deutschland verlassen habe jetzt bin ich 25 jahre alt.
05.12.2012 | 21:40

Antwort

von


146 Bewertungen
Frankfurterstr. 30
51065 Köln
Tel: 0221 16954321
Tel: 0163 2916721
Web: www.ra-serkankirli.de
E-Mail:
Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage auf der Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts wie folgt:

Eine klare Antwort mit "Ja" oder "Nein" kann nicht gegeben werden. Diesbezüglich fehlen wichtige Sachverhaltsinformationen.

anhand Ihrer Fallangaben kann nicht sicher bestimmt werden, ob bei Vorliegen eines Haftbefehls mittlerweile Vollstreckungsverjährung gemäß § 79 Strafgesetzbuch (StGB) eingetreten wäre.

Sofern ein Haftbefehl besteht, könnten Sie somit Gefahr laufen, dass Sie bei der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland festgenommen werden.

Zunächst ist festzustellen, zu was für einer Strafe Sie überhaupt verurteilt worden sind.

Jugendarrest ist gemäß dem Jugendgerichtsgesetz binnen eines Jahres zu vollstrecken. Danach darf er nicht mehr vollstreckt werden. Nach 8 bzw. 9 dürfte hier nichts mehr passieren.

Denn die Vollstreckung des Jugendarrestes ist gemäß 87 Abs.4 Jugendgerichtsgesetz (JGG) unzulässig, wenn seit Eintritt der Rechtskraft ein Jahr verstrichen ist.

Handelt es sich hingegen um eine Jugendhaftstrafe so sind die Vorschriften des StGB hinsichtlich der Verjährung anwendbar. Dann kommt es darauf an, zu wieviel Jahren Sie verurteilt worden sind.

Aus diesem Grunde ist eine abtrakte Antwort nicht möglich.

Bitte teilen Sie mir mit, zu was für einer Strafe und mit welcher Dauer Sie verurteilt worden sind.

Dies dürfte höchstwahrscheinlich nur durch anwaltliche Vertretung möglich sein.

Ich hoffe, dass ich Ihnen einen ersten rechtlichen Überblick verschaffen konnte. Falls noch Unklarheiten bestehen sollten, machen sie bitte von der Nachfragefunktion Gebrauch oder schreiben Sie mir per Mail.

Abschliessend weise ich Sie darauf hin, dass die hiesige Online-Beratung den Besuch bei einem Rechtsanwaltskollegen vor Ort nicht ersetzen kann, sondern lediglich dazu dient, dem Mandanten eine erste grobe rechtliche Einschätzung zu verleihen. Über die Plattform "Frag-einen-Anwalt.de" findet nur eine Erstberatung und keine Vertretung im weiten Sinne statt.

Das Weglassen und bzw. oder Hinzufügen von relevanten Angaben kann eine völlig andere rechtliche Bewertung nach sich ziehen.


Mit freundlichen Grüßen

Kirli
(Rechtsanwalt)









Rechtsanwalt Serkan Kirli

Nachfrage vom Fragesteller 05.12.2012 | 22:03

Also nach dem ich diebstaehle begangen habe ( Ladendiebstaehle) musste ich arbeisstunden leiseten aber habe es nicht vollendet dann musste ich zu eine frau einmal in der woche gehen leider weiss ich nicht ob dass erziehungsmasnahme war oder bewerung? dann hat man mich mit beuteubungsmittel erwischt aber zu einer verhandlung konnte ich nicht gehen weill meine mutter mich dann aus deutschland rausgenommen hat. Meine Mutter hat mir auch mittgeteilt dass rechnungen an mich gekommen sind strafrechungen aber sie hat es nicht wahr genommen und nicht bezahlt weill ich nicht mehr in Deutschland wahr. So meine straftaten wahren ladendiebstaehle und man hat mich mit Beteubungsmittel erwischt soweit ich weiss da wahr dann an mich verhandulng aber ich konnte nicht zu der vgerichtsverhandlung eintretten. Ich habe auch gelesen dass straftaten auch verjaehren und dass auch ne verjaerung ruhen kann oder unterbrochen werden kann?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 06.12.2012 | 09:45

Sehr geehrter Fragesteller,

Danke für die Nachfrage, welche ich wie folgt beantworte:

Die Verjährung von Straftaten beginnt gemäß § 78a StGB, sobald die Tat beendet ist.

Wenn Gründe vorliegen, nach denen die Verjährung ruht, so läuft die Verjährung während des Vorliegens dieser Gründe nicht weiter. Nach dem Wegfallen des Grundes, geht die Verjährung weiter. Die entsprechenden Ruhensgründe sind in § 78b StGB gereglet.

Ein solcher Unterbrechensgrund ist gemäß § 78c Abs.1 Nr. 5 der Erlaß eines Haftbefehls. Hierfür ist es unerheblich, ob dieser Haftbefehl der Person zugehen konnte. Demnachh spielt es keine Rolle, ob Sie sich in das Ausland begeben haben.

Das heisst:
Wenn tatsächlich ein Haftbefehl vorliegen würde, wäre die Verjährung unterbrochen.


Mit freundlichen Grüßen

Kirli
(Rechtsanwalt)


Ergänzung vom Anwalt 06.12.2012 | 09:48

Im Falle der Verjährungsunterbrechung fällt der bereits angelaufene Teil der Verjährung weg; nach Wegfall der Unterbrechung beginnt die Verjährungszeit also wieder bei Null. Die Höchstgrenze regelt jedoch § 78c Abs.3 StGB; demnach tritt auch mit Unterbrechungen eine Verjährung nach höchstens dem Doppelten der gesetzlichen Verjährungszeit ein.
Bewertung des Fragestellers 05.12.2012 | 22:20


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Serkan Kirli »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 05.12.2012
5/5.0

ANTWORT VON

146 Bewertungen

Frankfurterstr. 30
51065 Köln
Tel: 0221 16954321
Tel: 0163 2916721
Web: www.ra-serkankirli.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Vertragsrecht, allgemein, Arbeitsrecht, Mietrecht, Ausländerrecht, Verkehrsrecht, Familienrecht, Kaufrecht