Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Grundstück, Vorkaufsrecht eines unbekannten Dritten

| 03.05.2012 20:49 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke



Text:
Ich habe die Absicht, ein Grundstück zu erwerben.
Im Grundbuch Abt. II ist eingetragen: "Vorkaufsrecht für alle Verkausfälle für ... . Eingetragen unter Bezugnahme auf die Bewilligung vom ... (UR.-Nr. ... )".
Weitere Eintragungen sind nicht vorhanden, somit ist das Vorkaufsrecht m.E. erstrangig.
Fragen:
1. Ist zur Beurteilung des Vorkaufrechts die Urkunde erforderlich?
2. Wenn es zum Abschluss eines Kaufvertrages kommt und der Vorkaufsberechtigte nimmt sein Recht wahr, bleibe ich dann auf den Notarkosten sitzen?
3. Was muss unternommen werden, um den Vorkaufsberechtigten ausfindig zu machen?
4. Welche Kosten sind dafür zu erwarten und wer hat diese zu tragen?

M.E. sehr einfache Fragen, sollte mein Gebot zu niedrig bemessen sein, bitte ich um Hinweis

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Fragen aufgrund des dargelegten Sachverhalts wie folgt:

Fragen:
1. Ist zur Beurteilung des Vorkaufrechts die Urkunde erforderlich?
Nein, ist nicht erforderlich

2. Wenn es zum Abschluss eines Kaufvertrages kommt und der Vorkaufsberechtigte nimmt sein Recht wahr, bleibe ich dann auf den Notarkosten sitzen?
Nein, denn der Verkaufsberechtigte tritt in Ihre Position als Käufer ein.

3. Was muss unternommen werden, um den Vorkaufsberechtigten ausfindig zu machen?
Der Notar wird die Vorurkunde einsehen und den Berechtigten informieren.

4. Welche Kosten sind dafür zu erwarten und wer hat diese zu tragen?
Für Sie dürften keine – zusätzlichen – Kosten anfallen.

Ihnen kann ich nur raten, den gesamten Vorgang durch einen Rechtsanwalt Ihrer Wahl prüfen zu lassen.

Sofern Sie weitere Hilfestellung benötigen, stehe ich Ihnen dazu selbstverständlich zur Verfügung, wobei die von Ihnen hier gezahlte Erstberatungsgebühr angerechnet würde.

Einen ersten Überblick über die bestehende Rechtslage hoffe ich gegeben und Ihnen damit weitergeholfen zu haben. Über eine positive Bewertung würde ich mich in jedem Fall freuen.


Mit freundlichem Gruß

Michael J. Zürn
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 04.05.2012 | 00:23

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Kurz und knackig, vielen Dank"
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 04.05.2012 4,4/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68403 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,0/5,0
Im Wesentlichen ist meine Frage beantwortet worden. Dennoch kommt man an einer persönlichen Beratung im Einzelfall nicht vorbei. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Vielen Dank für die rasche und kompetente Antwort. Ich habe alle Informationen erhalten, die ich gebraucht hatte. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens, ich hätte vor Jahren die Frage stellen sollen. Bisher habe ich an meine getrennte Ehefrau einen Haufen Geld geschenkt !! ...
FRAGESTELLER