Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
493.144
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Geburt in Indien - Deutsche Staatsbürgerschaft


14.03.2018 10:26 |
Preis: 25,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Evgen Stadnik



Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich bin gebürtiger Inder (geb. 1986) und habe 2011 die deutsche Staatsbürgerschaft durch Einbürgerung bzw. nach Aufgabe des indischen Passes erworben. Seit 2016 befindet sich mein Lebensmittelpunkt Gründen in Indien. In Deutschland habe ich keinen Wohnsitz mehr und habe mich dort abgemeldet. Meine Frau ist 1987 in Indien geboren und ist indische Staatsbürgerin. Wir haben in Indien geheiratet und erwarten sehr bald ein Kind. Wird das Kind automatisch die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten, wenn es in Indien zur Welt kommt? Wenn dies nicht der Fall sein sollte, was müssten wir tun, damit das Kind deutscher Staatsbürger wird?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Unabhängig davon, wo das Kind auf die Welt kommt erwirbt es aufgrund Ihrer deutschen Staatsangehörigkeit gem. § 4 StAG ebenfalls die deutsche Staatsangehörigkeit. Hierzu müssten Sie vor der deutschen Botschaft in Indien die Vaterschaft anerkennen und sodann ebenfalls dort ein Reisepass für das Kind beantragen.

Abschließend möchte ich Sie darauf hinweisen, dass es sich bei dieser Antwort, basierend auf Ihren Angaben, lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes handelt. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 16.03.2018 | 13:38

Sehr geehrter Herr Stadnik,

vielen Dank fuer Ihre Antwort.

Unter welchen Voraussetzungen wuerde das Kind die deutsche Staatsbuergerschaft nicht erwerben?

Mit freundlichen Gruessen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 16.03.2018 | 13:45

Sehr geehrter Fragesteller,

nach der geltenden Rechtslage erwirbt das Kind nicht die deutsche Staatsangehörigkeit, wenn der Vater die Vaterschaft nicht anerkennt bzw. bei dessen Weigerung kein Feststellungsverfahren eingeleitet wird. Ebenfalls wird die deutsche Staatsangehörigkeit nicht erworben wenn die vorbenannten nötigen Schritte nicht bis zur Vollendung des 23. Lebensjahres des Kindes durchgeführt werden.

Ich hoffe Ihre Frage abschließend beantwortet zu haben und verbleibe
mit freundlichen Grüßen
RA Stadnik


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 62789 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort war verständlich, klar und ausführlich. ...
FRAGESTELLER
3,6/5,0
Da ich den Sachverhalt relativ ausführlich beschrieben habe fand ich die erste Antwort etwas oberflächlich. Ich bin da von vorherigen Konsultationen ausführlichere Antworten gewohnt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Mehr als 5 Sterne kann ich leider nicht vergeben, sonst würde ich es tun. Herzlichen Dank, Herr Munz, für diese ausführliche, kompetente, verständliche und schnelle Information, die mir sehr weiterhilft. Herr Munz hat sogar ... ...
FRAGESTELLER