Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fragen zur Stornierung eines Rückflugs bei Lufthansa

| 14.10.2015 11:07 |
Preis: ***,00 € |

Reiserecht


Hallo,

folgendes Problem:

Ich habe einen Hin- und Rückflug mit Lufthansa gebucht (Business-Class), Gesamtpreis ca. 3200,- Euro.

Den Hinflug habe ich am 01.10.2015 angetreten und somit genutzt.

Den Rückflug am 30.10.2015 möchte ich gerne stornieren, wegen eines Todesfalls eines Freundes/Geschäftspartners. Das Ticket ist für 310,- USD stornierbar, wie es auch bei der Buchung auf der Lufthansa-Webseite aufgeführt war.

Nachdem ich nun bei der Hotline von Lutfhansa angerufen habe und den Rückflug stornieren wollte, bekam ich folgende Auskunft:

1.) Der Rückflug könnte storniert werden gegen die Gebühr von 310,- USD

2.) Jetzt sagte man mir aber bei der Hotline von Lufthansa, dass man das Ticket in "One-Way" umstellen müsste, da ich ja den Rückflug nicht antrete. Die Stornogebühr und die vollständige Erstattung bezieht sich wohl nur auf das gesamte Ticket.

Durch die Umstellung auf One-Way wäre das Ticket aber so teuer, dass ich noch draufzahlen müsste (Rückzahlung wäre niedriger als die 310,- USD Storno-Gebühr).

Eigentlich müsste ich ca. die Hälfte des Ticketpreises wiederbekommen (ca. 1600,- Euro), abzgl. Storno-Gebühr.

Ich fühle mich hier ein wenig "betrogen", denn bei der Buchung stand eindeutig für 310,- USD stornierbar und keinerlei Hinweise darauf das es nur für das gesamte Ticket gilt.

Nun meine Frage, ob dieses rechtens ist, seitens Lufthansa? Wenn nicht, wie kann ich gegen Lufthansa vorgehen bzw. auf welches gesetzlichen Regelungen kann ich mich berufen, um eine korrekte Rückerstattung des ca. halben Ticket-Preises zu erhalten?

Es geht hier schliesslich um ca. 1350,- Euro die ich ungerne Lufthansa "schenken" möchte.

Vielen Dank im voraus für Ihre Auskunft und Unterstützung.

Sehr geehrter Ratsuchender,

anhand der von Ihnen zur Verfügung gestellen Informationen beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Nach dem Europäischen Gerichtshof ist ein "Flug" dahin gehend auszulegen, dass es sich dabei um einen Luftbeförderungsvorgang handelt, der somit eine Einheit dieser Beförderung darstellt, die von der Airline durchgeführt wird. Folglich kann eine Hin- und Rückreise nicht als ein und derselbe Flug angesehen werden. Es erscheint somit fraglich, warum Hin-und Rückflug nur einheitlich storniert werden können. Die Allgemeinen Beförderungsbedingungen müssten dementsprechend im Streitfall durch ein Gericht überprüft werden.
Eine Airline darf beispielsweise auch ein Rückflugticket nicht einfach stornieren, nur weil der Hinflug nicht angetretenen wurde. Ach hier werden die beiden Leistungen als nicht unmittelbar zusammenhängend gesehen.

Wird der Flug nicht angetreten, sind zum einen die im Flugpreis enthaltenen Steuern, wie Mehrwertsteuer, Gebühren und Entgelte einschließlich etwaiger Zuschläge, zu erstatten. Diese Flugnebenkosten fallen nur an, wenn der Fluggast den Flugschein tatsächlich in Anspruch nimmt.

Sind in den Allgemeinen Beförderungsbedingungen somit keine ordnungsgemäßen Regelungen für die Stornierung enthalten, muss die Airline nach dem Urteil des LG Frankfurt AZ: 2-24 S 152/13 den Flugpreis sogar bis zu 100% erstatten, wenn die Airline nicht darlegt, welcher Schaden entstanden ist bzw. zu welchen Konditionen der Flug anderweitig verkauft werden konnte.

Fordern Sie die Airline per Einschreiben auf, den anteiligen Flugpreis unter Fristsetzung (zwei Wochen mit konkretem Datum) zurückzuzahlen.
Bei fruchtlosem Fristablauf sollten Sie einen Rechtsanwalt mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen beauftragen.

Ich bedanke mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen und Bewertung.
Gerne können Sie die kostenlose Nachfragefunktion nutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Diana Laib
Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 14.10.2015 | 18:58

Hallo Frau Laib,

vielen Dank für Ihre schnelel Antwort.

Ich habe nochmals mit der Lufthansa telefoniert. Wie schon geschrieben, ist die Stornierung kein Problem aber:

Man sagte mir erneut bei der Hotline von Lufthansa, dass man das Ticket in "One-Way" umstellen müsste, da ich ja den Rückflug nicht antrete. Die Stornogebühr und die vollständige Erstattung bezieht sich wohl nur auf das gesamte Ticket.

Die wichtigste Frage ist jetzt: Ist dieses rechtens, dass die Lufthansa das Ticket auf "One-Way" umstellt?

Beispiel:

- Hin- und Rückflug kosten 3000,- Euro

- Zum Zeitpunkt der Buchung hätte nur das Hinticket (One-Way) 2400,- Euro gekostet.

Ist es rechtens, dass mir jetzt die Lufthansa einfach nur 600,- Euro zurückerstatten will (Differenz Hin- und Zurück zu nur Hinflug)?

Das ist momentan der entscheidende Punkt, weswegen die Rückerstattung so niedrig ausfällen würde seitens der Lufthansa!

Normalerweise wären es ja in diesem Beispiel 1500,- Euro, wenn man die Hälfte des gesamten Ticketpreises sieht.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 14.10.2015 | 19:49

Sehr geehrter Ratsuchender,
Ich beantworte Ihre Nachfrage wie folgt:

Unter Hinweis auf das oben zitierte Urteil das besagt, dass der Rückflug nicht angetreten werden darf, nur weil der Hinflug nicht genutzt wurde (AG Köln, Urteil vom 15. 5. 2007 - 28 C 633/06) würde ich die Tickets sowieso als losgelöst voneinander nutz- und auch stornierbar sehen. Die Notwendigkeit einer Umstellung des Tickets erschließt sich mir nicht, außer dass die Kosten für Sie steigen

Ich hoffe Ihre Frage nunmehr abschließend beantwortet zu haben

Mit freundlichen Grüßen

Diana Laib
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 15.10.2015 | 14:53

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 15.10.2015 4,2/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70612 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr ausführliche und kompetente Antwort ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach eine spitzen Antwort, ich weiß jetzt viel besser Bescheid. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER