Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Forderung der Postbank ohne Mahnung nach 9 Jahren r


| 21.07.2007 01:20 |
Preis: ***,00 € |

Wirtschaftsrecht, Bankrecht, Wettbewerbsrecht



Habe nach fast 9 Jahren Post von einem Anwalt der Postbank bekommen.Hätte 1998 mein Girokonto mit einem Minus von ca.600 Euro hinterlassen.Aufgrund eines schnellen Umzugs kann ich das heute nicht unbedingt ausschließen.War auf jedenfall zu jeder Zeit ordnungsgemäß gemeldet.Unter meiner jetzigen Adresse bin ich sei über 7 Jahren zu erreichen.Laut Forderungsaufstellung fand in den Jahren 19982000,2003,2004,2007 eine Kostenbuchung des EMA statt.Ich habe in all den Jahren weder einen Kontoauszug noch eine Mahnung der Postbank bekommen.Der Anwalt der PB will jetzt eine Äußerung von mir.Insgesamt beträgt die Forderung mit Zinsen usw. über 1100 Euro.Was kann ich tun ?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

evtl. Forderungen aus dem Jahr 1998 dürften verjährt sein. Das der gegnerische Anwalt Sie so "sanft" auffordert, spricht auch dafür, dass dort keine fällige o. unstrittige Forderung seitens der Postbank vorliegt. Nur wenn Sie heute noch dieses Konto haben, könnten z.B. die neueren Zinsforderungen (auf den Soll-Betrag) eingefordert werden.

Anhand des (allerdings sehr kurzen Sachverhalts) schätze ich Ihre Chancen durchaus als gut ein. Um sicher zu gehen, sollten Sie aber in jedem Fall vorher noch einen Anwalt vor Ort im Rahmen einer Erstberatung das Schreiben vorlegen und den ganzen Sachverhalt schildern. Zahlen Sie allerdings in der Zwischenzeit keinesfalls an die Postbank.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen damit einen ersten Eindruck vermitteln.

Bei weiteren Fragen oder Anliegen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Soweit aus dem Bereich www.frag-einen-anwalt.de heraus eine Kontaktaufnahme an mich persönlich gewünscht ist, bitte ich zunächst ausschließlich um Kontakt per E-Mail.

Mit freundlichen Grüßen

Schneider
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 21.07.2007 | 02:03

Erstmal Danke Herr Schneider.Da ich das Konto ja nicht gekündigt habe,muß ich also den Sollzins zahlen.Für wieviel Jahre rückwirkend?MfG

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.07.2007 | 02:26

Sehr geehrter Fragesteller,

um die Frage genau zu beantworten, müßte man Einblick in den Girokontovertrag haben, um evtl. Fälligkeitsklauseln u.ä. beachten zu können. Wahrscheinlich wird sein, dass Sie die Zinsen ab 2004 zahlen müssen, weil alles davor verjährt ist.

MfG

Schneider
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke für diese erste Einschätzung.Besonders hinsichtlich der <uhrzeit.Hab so schon mal einen ungefähren Anhaltspunkt. "
FRAGESTELLER 4/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER