Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Falsche Beratung-Vodafone

| 13.10.2010 15:00 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Sehr geehrte Damen und Herren;

hiermit habe ich auch eine Frage zwecks Telefonanbieter.

Ich bin seit 3 Jahren Kunde bei Vodafone.
Ich konnte mich eigentlich nie beschweren, es lief immer alles wie am schnürchen.

Bis vor kurzem:
Mein Mann und ich haben uns anfang des Jahres ein Häuschen zugelegt. Aus diesem Grunde bin ich zu vodafone gegangen um meine Tarife etwas zu kürzen damit die finanzierung leichter läuft.

Der Berater versprach mir einen neuen Vertrag zu machen und den anderen zu löschen......seiner Wortwahl: diesen Vertrag durch einen anderen zu ersetzen.

Ncht nur mein Handy war betroffen sonder auch das von meinem Mann wurde nach seinem Versprechen gelöscht und dafür ein anderer Vertrag gemacht.

Auch das Internet was ich vorher noch über ein Netbook hatte; sollte umgestellt werden auf normales DSL und Festnetz....und auch da sollte der vorher bestehende vertrag gelöscht werden.

Durch den ganzen Sanierungsstress habe ich unsere Kontoauszüge nicht so im Blick gehabt....bis mir vor zwei monaten auffiehl dass wir irgendwie zuviel bezahlen.

Daraufhin rief ich die kundenbetreuung an und diese schilderten mir eine schreckliche sache. aus vorher 4 Nummern wurden nun 8.

Ich bezahlte nun alles doppelt. Kein vorheriger vertrag war weg oder zumindestens auf das niedrigste runtergestuft.

Von Monatlich 70 Euro bin ich nun auf 220 Euro gekommen. Ich weiß nicht was ich machen soll.....ich kämpfe uns jetzt jeden Monat irgendwie durch....versuche alles zu bezahlen und schaffe es nicht.

Gibt es dort eine möglichekeit rauszukommen.
Ich kann das nicht ewig halten da einige verträge noch bis 2012 laufen.

Schonmal danke für eine antwort in vorraus.

Sehr geehrter Fragesteller,

herzlichen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte. Beachten Sie bitte, dass die von mir erteilte rechtliche Auskunft ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben basiert. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Vorab grundsätzlich:

Gemäß Nr. 4 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Vodafone D2 gilt für Verträge eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten, die sich um jeweils 1 Jahr verlängert, sofern nicht rechtzeitig 3 Monate vor Ablauf der Mindestlaufzeit schriftlich gekündigt wird. Grundsätzlich gibt es daher keine Möglichkeit, durch einseitige Kündigung vor Ablauf der Mindestlaufzeit einen Vertrag zu beenden und einen neuen abzuschließen (bzw. den Vertrag durch einen anderen zu ersetzen).

Der von Ihnen geschilderte Ablauf klingt jedoch nach dem Wunsch einer Vertragsänderung während der laufenden Vertragslaufzeit. Tarifwechsel in einen höheren Tarif sind dabei normalerweise jederzeit möglich, in einen niedrigeren Tarif nur unter bestimmten Voraussetzungen, wie z.B. erst nach einer bestimmten Laufzeit.

Ob hier ein Tarifwechsel oder der Neuabschluss eines Vertrages vorgenommen wurde, lässt sich ohne Prüfung der Unterlagen nicht sagen. Sofern Neuverträge geschlossen wurden (dafür spricht die Aussage, dass sich die Anzahl der Verträge verdoppelt habe), wird es in der Tat so sein, dass sämtliche Verträge nebeneinander laufen - die Altverträge zumindest noch bis zum nächstmöglichen Kündigungstermin (bitte unbedingt die Kündigungsfristen beachten). Anders könnte es nur dann sein, wenn Sie ggf. durch Zeugen beweisen können, dass etwas anderes abgesprochen war, da die Beweispflicht für die Absprache, dass die alten Verträge aufgehoben und durch günstigere neue Verträge ersetzt werden sollten, bei Ihnen liegt. Sofern Sie alleine mit dem Berater verhandelt haben, steht im Zweifel Aussage gegen Aussage, was zu Ihren Lasten gehen würde. Als Argument auf Ihrer Seite könnte sicher auch anzuführen sein, dass kein nachvollziehbarer Grund ersichtlich ist, wieso sie dieselben Verträge zwei mal abschließen sollten.

Zu beachten ist jedoch, dass Sie die höheren Beträge nach Ihren Informationen schon mehrere Monate ohne Widerspruch gezahlt habe. Daher besteht hier neben der Beweisfrage das zusätzliche Risiko eines konkludenten (stillschweigenden) Einverständnisses. Sprich: dadurch, dass Sie die monatlichen Beträge stets gezahlt haben, haben sie - aus Sicht eines objektiven Betrachters - den Eindruck erweckt, dass sie mit der Vertragssituation einverstanden sind.

Im Ergebnis halte ich Ihre Aussichten, vor Ablauf der Kündigungsfrist aus den Altverträgen herauszukommen, daher leider für nicht sehr hoch. Dennoch rate ich Ihnen, der Kundenbetreuung den Sachverhalt schriftlich ggf. unter Angabe von Zeugen beim Beratungsgespräch zu schildern. Gerade bei langjährigen Bestandskunden sind die Telekommunikationsanbieter häufig zu einer Einigung bereit. Evtl. kann man auf diese Art zumindest erreichen, dass die laufenden Altverträge auf einen niedriger dotierten Tarif heruntergestuft werden, sich die monatliche Belastung also reduziert.

Sofern Sie Unterstützung bei der Kontaktaufnahme mit Vodafone wünschen, steht Ihnen meine Kanzlei hierfür gerne zur Verfügung.

Es tut mir leid, dass ich Ihnen keine günstigere Auskunft geben konnte. Sofern Rückfragen bestehen, können Sie gerne die kostenlose Nachfrageoption benutzen. Bitte bewerten Sie auch die Antwort, um den Service weiter transparent zu gestalten.

Mit freundlichen Grüßen,

Cornelia Klüting
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 13.10.2010 | 17:58

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 13.10.2010 4,6/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70047 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und fundierte Antwort bei einem komplexen Thema. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER