Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbengemeinschaft, will mich von meinem Anteil am geerbten Haus trennen

| 7. Dezember 2022 16:12 |
Preis: 52,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


17:59

Ich habe eine Frage in Bezug auf Erbrecht:

Mein Vater ist im Jahr 2007 verstorben. Zu diesem Zeitpunkt gehörten zur Erbmasse ein Reihenhaus und ca. 170.000 € auf diversen Konten. Erben waren meine Mutter, ich und meine zwei Geschwister. Daher ergab sich rechtlich, dass meine Mutter die Hälfte des hinterlassenen Vermögens erbte, meine Geschwister und ich jeweils 1/6.
Wir sind alle als Erben entsprechend im Grundbuch eingetragen und es gibt einen Erbschein, der diese Anteile auflistet.

Wir waren damals der Meinung, dass meine Mutter Anspruch auf das volle Erbe haben sollte und haben nichts von dem Erbe für uns genommen - meine Mutter bewohnt nach wie vor komplett alleine das Haus (ohne Mietzahlungen) und hat auch alles Geld noch auf den Konten.

Ich möchte mich nun von meinem Anteil des Hauses trennen, eigentlich möchte ich dabei nicht auch das geerbete Geld antasten. Dazu gibt es von mir die folgenden Fragen:

- Kann ich meinen (im Grundbuch und im Erbschein eingetragenen) Anteil des Hauses an einen der Miterben verkaufen (z.B. meinen Bruder)? Muss ich dazu die anderen Miterben (meine Schwester und meine Mutter) fragen, ihnen ebenfalls die Gelegenheit des Kaufes bieten, oder ihre Erlaubnis einholen, oder kann ich ein Privatgeschäft zwischen mir und meinem Bruder daraus machen?

- Es gibt Firmen, die Erbanteile kaufen. Kann ich an eine solche Firma nur meinen Anteil am Haus verkaufen, oder kann ich nur mein komplettes Erbe (also den Hausanteil und den anteiligen Geldbetrag von 28.333€) verkaufen? Muss ich für einen solchen Verkauf meine Miterben informieren, ihnen Vorkaufsrecht anbieten oder ihre Erlaubnis einholen?

Wie gesagt, es geht mir nur darum, mich (möglichst ohne Nachteile für irgendeinen Miterben) von meinem Hausanteil zu trennen. Da meine Mutter, die das Haus wie gesagt bewohnt, keinerlei Vernunftsargumenten zugänglich ist, kann ich ihr meinen Anteil nicht verkaufen oder ihr schenken (was ich durchaus tun würde).

7. Dezember 2022 | 17:16

Antwort

von


(1180)
Hauptstraße 16 a
25488 Holm
Tel: 04103/9236623
Web: http://www.kanzlei-roth.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Herr Frauenstein,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

a)

Aus dem Gesetz ergibt sich ein Verfügungsverbot. Nach § 2033 Absatz 2 BGB kann ein Miterbe über seinen Anteil an den einzelnen Nachlassgegenständen nicht verfügen.
Verfügung in diesem Sinne bedeutet dabei jedes Rechtsgeschäft, das den Bestand des Rechts am Nachlass ändert, also die dingliche Aufhebung, Belastung, Inhaltsänderung oder Übertragung eines Nachlassanteils.

Auf der Grundlage des § 2040 Absatz 1 BGB können die Erben über einen Nachlassgegenstand nur gemeinschaftlich verfügen.

b)

Wenn Sie Ihren Erbteil an einen Dritten verkaufen wollen, ist § 2034 BGB zu beachten.

Danach sind die übrigen Miterben zum Vorkauf berechtigt, wenn ein Miterbe seinen Anteil an einen Dritten verkauft.
Das Vorkaufsrecht der Miterben wird hierbei durch den Kaufvertrag über Ihren Erbteil zwischen Ihnen und dem Dritten ausgelöst.
Ist der verkaufte Anteil auf den Käufer übertragen, so können die Miterben das ihnen nach § 2014 BGB dem Verkäufer gegenüber zustehende Vorkaufsrecht dem Käufer gegenüber ausüben, wobei der Verkäufer die Miterben von der Übertragung unverzüglich zu benachrichtigen hat.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Karlheinz Roth
Rechtsanwalt und zertifizierter Testamentsvollstrecker


Rechtsanwalt Karlheinz Roth

Rückfrage vom Fragesteller 7. Dezember 2022 | 17:52

Sehr geehrter Herr Roth,
Vielen Dank für Ihre Antwort. Ich verstehe Sie folgendermaßen :
- Ich kann nicht einem Miterben meinem Anteil an dem Haus verkaufen,
- Ich kann nur den gesamten Erbteil (Hausanteil und Geldanteil zusammen) an einen Dritten verkaufen, dabei haben die Miterben jedoch Vorkaufsrecht.
Verstehe ich das richtig?
Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 7. Dezember 2022 | 17:59

Sehr geehrter Herr,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Ja, Sie haben meine Ausführungen richtig interpretiert.

Mit freundlichen Grüßen
RA K. Roth

Bewertung des Fragestellers 7. Dezember 2022 | 18:10

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Schnelle kompetente Hilfe

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Karlheinz Roth »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 7. Dezember 2022
5/5,0

Schnelle kompetente Hilfe


ANTWORT VON

(1180)

Hauptstraße 16 a
25488 Holm
Tel: 04103/9236623
Web: http://www.kanzlei-roth.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Erbrecht, Miet- und Pachtrecht, Internet und Computerrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Immobiliensteuern, Strafrecht, Baurecht, Gesellschaftsrecht, Wettbewerbsrecht, Familienrecht