Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Eigene Mietwohnung kaufen, Maklergebühr jetzt noch vermeidbar?

14.10.2016 19:22 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Böhler


Hallo,

ich miete seit 5 Jahren eine Wohnung, die jetzt zum Verkauf steht. Mein Vermieter hat mir mitgeteilt, dass ein Makler kommt und den Verkauf übernimmt. Dieser war heute da. Hat sich das Objekt angeschaut und Fotos gemacht.
Da ich nicht aus der Wohnung raus möchte und mir ja nicht sicher sein kann, dass der neue Eigentümer irgendwann Eigenbedarf anmelden wird, überlege ich die Wohnung selbst zu kaufen.
Ich kenne den Preis noch nicht. Mein Vermieter will den ja gerade schätzen lassen. Der Makler will mir den Preis nennen, mir das Expose zuschicken.

War das ein Fehler? Muss ich jetzt ggf. auch Maklerprovision zahlen, weil ja der Makler mir das Expose schicken wird? Vom Verkauf habe ich durch den Vermieter erfahren, das Objekt kenne ich, den Preis erhalte ich vom Makler.

Leider ist ein Verhandeln mit dem Vermieter direkt praktisch nicht möglich. Wir sind zerstritten.
Kann ich theoretisch jetzt in dieser Situation noch irgendwas tun, um ggf. die Maklergebühren zu umgehen?


Viele Grüße,
Sonja

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarisch gerne wie folgt beantworte:

Da der Verkauf offenbar auf Basis einer Vereinbarung zwischen Vermieter und Makler von letzterem vermittelt werden soll und dieser den Kaufpreis als neben den Parteien und dem Kaufgegenstand maßgeblichen Bestandteil des Kaufvertrages mitteilt, wird der Anspruch des Maklers auf Zahlung des Maklerlohnes im Sinne von Par. 652 Abs. 1 S. 1 BGB entstehen.

Ich bedauere, Ihnen kein für Sie günstigsteres Ergebnis mitteilen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 75944 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ihre antwort reicht mir. Vielen dank und eine schöne woche! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Wilke hat meine Frage zur vollkommener Zufriedenheit beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die kompetente Beantwortung meiner Fragen! ...
FRAGESTELLER