Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
510.988
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ehename - was ist möglich?

28.06.2013 16:44 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger


Zusammenfassung: Wird der Doppelname eines Ehegatten zum Ehenamen bestimmt, ist die Hinzufügung eines Begleitnamens ausgeschlossen. Bei einem eingliedrigen Ehenamen kann der Träger eines Doppelnamens nur einen seiner beiden Namen als Begleitnamen weiterführen.

mein verlobte und ich möchten heiraten
da wir auf Gemeinsamkeit wert legen, würde sie nach dem heirat ihr Name behalten und dazu eine von meinem Doppel Nachnahmen übernehmen ist es möglich?
Bitte um Erläuterung mit BGB text.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich bedanke mich für Ihre online-Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme:

Ehegatten sollen einen gemeinsamen Familiennamen ( Ehenamen) bestimmen (§ 1355 Abs. 1 S. 1 BGB). Sie sind aber zur Führung eines gemeinsamen Ehenamens nicht verpflichtet. Bestimmen sie keinen Ehenamen, so führen sie ihren zur Zeit der Eheschließung geführten Namen auch nach der Eheschließung (§ 1355 Abs. 1 S. 3 BGB). Zum Ehenamen können die Ehegatten den Geburtsnamen des Mannes oder der Frau bestimmen (§ 1355 Abs. 2 BGB) oder den zur Zeit der Erklärung über die Bestimmung des Ehenamens geführten Namen des Mannes oder der Frau zum Ehenamen bestimmen. Der Ehegatte, dessen Name nicht Ehename wird, kann seinen Geburtsnamen oder den zur Zeit der Erklärung gegenüber dem Standesbeamten geführten Namen dem Ehenamen voranstellen oder anfügen (§ 1355 Abs. 4 S. 1 BGB).

Im Falle der Heirat muss entweder Ihre zukünftige Ehefrau - wenn Ihr Doppelname Ehename sein soll - auf die Fortführung ihres Namens als Begleitnamen verzichten oder es wird der Name Ihrer Ehefrau als Ehename bestimmt und Sie können in diesem Fall von Ihrem Doppelnamen einen Namen als Begleitnamen verwenden. Wird nämlich der Doppelname eines Ehegatten zum Ehenamen bestimmt, so ist die Hinzufügung eines Begleitnamens ausgeschlossen - wird demgegenüber der eingliedrige Name eines Ehegatten zum Ehenamen bestimmt, so kann der Träger eines Doppelnamens nur einen seiner beiden Namen als Begleitnamen weiterführen (§ 1355 IV S. 2 und 3 BGB).

Ich hoffe, Ihnen eine hilfreiche erste Orientierung gegeben zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Petry-Berger
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 66931 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr deutliche und verständliche Antworte. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Sie haben mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
3,8/5,0
Auf meine wenig dedaillierten Fragen konnte ich keine genaueren Antworten erwarten. Ich hielt meine Zeilen für eine erste Kontaktaufnahme, der nun genauere Antworten folgen sollten. ...
FRAGESTELLER