Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ebay Kleinanzeigen Warenbetrug

15.02.2020 09:38 |
Preis: 25,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Elisabeth v. Dorrien


Hallo, ich habe bei Ebay Kleinanzeigen jemanden etwas für 220€ verkauft und nie versendet.
Jetzt hab ich einen Brief als Anzeige bekommen um mich dazu zu äußern. Ich habe mir sonst noch nichts zu Schulden kommen lassen und ich weiß nicht warum ich das getan hab.... Tut mir auch echt leid. Hab dem geschädigten auch schon das Geld zurück geschickt und per Mail geschrieben ob wir uns anders einigen können.
Was könnte mich erwarten?

Danke

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Haben Sie die Rückzahlung und den Einigungsversuch unternommen, bevor das Schreiben der Staatsanwaltschaft (oder Polizei?) bei Ihnen eintraf, oder erst danach?
Wieviel Zeit ist zwischen dem Geldeingang und der Anzeige vergangen?

Eigentlich sehen die Regularien von eBay gewisse Wartefristen und Maßnahmen vor, die ein strafrechtliches Vorgehen erst ganz am Schluss vorsehen (https://themen.ebay-kleinanzeigen.de/hilfe/probleme-mit-kaufer-und-verkaufer/INR/).

Also muss sich Ihr Käufer schon sehr geärgert haben, bevor er zur Polizei ging. Das wäre insofern schlecht, als Ihr Vorschlag zur gütlichen Einigung dann etwas spät gekommen wäre und das strafrechtliche Ermittlungsverfahren nicht mehr verhindern oder aufhalten kann.

Sie können sich freilich dennoch darauf berufen und in Ihrer Einlassung mitteilen, dass es Ihnen leidtut und die nötige Schadebswiedergutmachung bereits erfolgt ist. Dann bitten Sie um eine Einstellung des Verfahrens gem. § 153 a StPO, das bedeutet, dass das Verfahren endgültig eingestellt wird, wenn Sie noch einen (durch die Staatsanwaltschaft festgesetzten) Betrag bezahlen (an eine gemeinnützige Einrichtung z. B.).

Sie könnten in Ihrer Einlassung aber auch die Schilderung des Käufers bestreiten, dass es sich um einen Betrug handelt, und sagen, der von Ihnen angebotene Gegenstand sei kaputtgegangen, und weil Sie den Vertrag über eBay nicht mehr erfüllen konnten, haben Sie das Geld natürlich zurück überwiesen. Hier kommt es wie gesagt auf den Zeitablauf an, aber diese Einlassung wäre nicht von vornherein zu widerlegen.

Bitte melden Sie sich, wenn Sie noch Ergänzungen anbringen möchten, für jetzt verbleibe ich mit freundlichen Grüßen!

Elisabeth v. Dorrien
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 72575 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Trotz der Komplexitaet des Falles, konnte der Anwalt zuegig die Vorfaelle durchschauen und mir/uns gezielt weiterhelfen. Auch die Beantwortung der Nachfrage war sehr hilfreich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sachliche kompetente Beratung. Werde nun meine Optionen prüfen. ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Die Frage wurde flink und konkret beantwortet. Allerdings bleibt ein Beigeschmack zumindest für den vermuteten Ausgestaltungsspielraum in der konkreten Situagion der Rechtssprechjng, insbesondere, da gerade diese Anwältin auch ... ...
FRAGESTELLER