Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Discord Account Gesperrt

05.01.2022 05:55 |
Preis: 45,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung:

In dieser Frage geht es um die Löschung eines Accounts auf der Chatplattform "Discord". Es wird die Prüfung allgemeiner Geschäftsbedingungen bei internationalen Verträgen erläutert sowie die Zulässigkeit von Gerichtsstandsvereinbarungen.

Guten Tag,

Ich habe folgendes problem, mein account auf Chatportal Discord wurde vor 2-3 Tagen Deactiviert und soll in etwa 10-26Tagen Gelöscht werden. mit folgender Begründung:

"Discord hat deinen Account wegen Spam und/oder Missbrauch einer Plattform gesperrt. Unsere Maßnahmen gegen Missbrauch könnten aus den folgenden Gründen auf deinen Account aufmerksam geworden sein:

Hat viele Direktnachrichten in kurzer Zeit verschickt
War auf einem Server aktiv, der Spam auf Discord verbreitet
Hat seinen Nutzeraccount automatisiert bzw. Selfbots genutzt
Hat andere Discord-Aktionen (z. B. extrem vielen Servern beizutreten) schneller ausgeführt, als es menschlich möglich wäre
War an potenziell betrügerischen Aktivitäten beteiligt"

Nun ist nur die sache das diese Punkte falsch sind was ich garantieren kann. Meine anfrage beim discord support wurde nun zum zweiten mal abgelehnt dabei habe ich zwei völlig identische nachrichten erhalten von angeblich der selben person. obwohl es in dieser nachricht heißt " If you have any questions as to what behavior resulted in your account being disabled, please refer to that email." so wird mir trotzdem keine antwort gegeben. antworten an die email werden ignoriert und erneute support anfragen ergeben die selbe nachricht wie zuvor.
Discord weigert sich damit meinen account freizugeben oder mir irgendwelche antworten zu geben. nicht mal meine vertraulichen daten wie chats mit freunde, familie, partnern oder ähnlcihes wird mir gegeben.

Außerdem wird mir ebenfalls die Kosten für mein Monats abo für Januar nicht zurück erstattet nachdem ich es unverschuldet nichtmal nutzen kann.

Ich würde nun wissen wie und ob ich dagegen forgehen kann das mir Discord 4 jahre meines Online lebens und kontakte mit allen mit dennen ich darüber den kontakt hielt nun raubt.

mfg Marco

05.01.2022 | 10:59

Antwort

von


(17)
Königstraße 45
30175 Hannover
Tel: 0511 12220296
Web: http://kanzleihohnstock.de
E-Mail:

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),


vielen Dank für Ihre Anfrage aus dem Bereich des IT- sowie Datenschutzrechts. Ihre Anfrage möchte ich gerne anhand der von Ihnen gemachten Angaben beantworten:

Das Chatportal "Discord" sowie dessen Funktionen sind mir bekannt. Ihr Anliegen stellt natürlich eine sehr ärgerliche Situation dar, die einen großen Einfluss auf Ihr Privatleben hat; es besteht nun die Gefahr, dass Sie den Kontakt zu Ihren Freunden und anderen persönlichen Kontakten verlieren.

Ich kann Ihnen mitteilen, dass Sie zunächst datenschutzrechtliche Ansprüche haben. Sie haben außerdem Rückzahlungsansprüche bezüglich Ihres Monatsabos. Unter Umständen könnten Sie auch einen Anspruch auf Weiternutzung der Plattform haben.

Das Durchsetzen Ihrer Ansprüche ist jedoch mit einer ganz besonderen Schwierigkeit verbunden. Denn das Unternehmen, das die Discord-App betreibt, ist ein amerikanisches Unternehmen mit Sitz in den Vereinigten Staaten (Discord Inc, 444 De Haro Street Suite 200 San Francisco, CA 94107 United States). Es liegt demnach eine Grenzüberschreitung vor, weshalb genau zu prüfen ist, ob und wann das deutsche oder das amerikanische Recht anzuwenden ist.

Datenschutzrechtliche Ansprüche: Trotz der soeben genannten Schwierigkeit werden sich datenschutzrechtliche Ansprüche durchsetzen lassen. Denn das BDSG (Bundesdatenschutzgesetz) wendet grundsätzlich das Territorialprinzip an. Demnach muss jede ausländische Stelle deutsches Datenschutzrecht beachten, wenn sie personenbezogene Daten in Deutschland erhebt, verarbeitet oder nutzt. Dies ist bei Discord der Fall. Sie können von Discord daher umfassend Auskunft verlangen. Discord muss Ihnen die verarbeiteten Daten mitteilen und beantworten, was mit Ihren Daten geschieht und wie diese nun verarbeitet werden. Wenn Ihnen durch eine pflichtwidrige Verarbeitung Ihrer Daten Schäden entstehen, können Sie sogar Schadensersatzansprüche geltend machen. Ich empfehle Ihnen, die Ansprüche unter konkreter Nennung des Bundesdatenschutzgesetzes per E-Mail an support@discordapp.com sowie schriftlich an die o.g. Adresse zu richten. Im Internet finden Sie mit einer einfach Googlesuche auch entsprechende Musterschreiben, die Sie nutzen können, falls Sie Formulierungsschwierigkeiten haben sollten.

Rückzahlungsansprüche: Auch Ihre Rückzahlungsansprüche lassen sich durchsetzen. Sie sollten Discord unter Fristsetzung zur Rückzahlung auffordern. Als Frist empfehle ich Ihnen zwei Wochen.

Anspruch auf Weiternutzung: Die Frage, ob Sie einen Anspruch auf Weiternutzung der Plattform haben, ist dagegen leider schwieriger zu beurteilen. Der Anspruch auf Weiternutzung Ihres Accounts wird sich nur mit großem Aufwand durchsetzen lassen. Discord kann sich nämlich auf seine Nutzungsbedingungen berufen, mit denen Sie sich bei Erstellung Ihres Accounts einverstanden erklärt haben. In den Nutzungsbedingungen befindet sich die folgende Klausel:

Zitat:
Das Unternehmen behält sich das Recht vor, den Dienst (oder Teile davon) mit oder ohne Vorankündigung vorübergehend oder dauerhaft zu ändern oder einzustellen. Das Unternehmen behält sich das Recht vor, jedem Nutzer den Zugang zu den Diensten ohne Vorankündigung und aus beliebigen Gründen zu verweigern, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Verstöße gegen diese Bedingungen. Bei Verstoß gegen diese Bedingungen behält sich das Unternehmen das Recht vor, eine Verwarnung bezüglich eines Verstoßes auszusprechen oder Accounts, die von Ihnen über den Dienst erstellt wurden, sofort zu sperren oder zu löschen. Sie erklären sich damit einverstanden, dass das Unternehmen Ihre/n Account(s) sperren oder löschen kann, ohne Sie vorher darüber in Kenntnis setzen zu müssen.


Gemäß dieser Klausel hat Discord somit das Recht, jederzeit Accounts - und damit auch Ihren - zu löschen; und das unabhängig davon, ob gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen wurde oder nicht. Diese Klausel stellt jedoch eine Allgemeine Geschäftsbedingung (AGB) dar. Wenn das deutsche Recht anwendbar ist, muss diese Klausel somit einer sog. AGB-Kontrolle gemäß §§ 305 ff. BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) standhalten - tut sie dies nicht, ist die Klausel unwirksam. Die AGB-Kontrolle des deutschen Rechts ist hier als anwendbar zu erachten. Nach der ständigen Rechtsprechung der deutschen Gerichte ist die Wirksamkeit der Klausel stets auch nach dem deutschen AGB-Recht der §§ 305 ff. BGB zu beurteilen. Denn das deutsche AGB-Recht wird als zwingendes Verbraucherschutzrecht angesehen (BGH, Urteil vom 19.7.2012, Az. I ZR 40/11). Dieses Verbraucherschutzrecht findet gemäß Artikel 6 Absatz 2 der Rom I-Verordnung zum Schutz der Verbraucher auch dann Anwendung, wenn durch Rechtswahl das Recht eines anderen Staates als Vertragsstatut bestimmt worden ist.

Hier lassen sich zahlreiche Gründe benennen, die zu einer Unwirksamkeit der Klausel führen können. Diese Unwirksamkeit müsste im Zweifel jedoch gerichtlich erstritten werden, da davon auszugehen ist, dass sich Discord die Unwirksamkeit nicht ohne Weiteres eingestehen wird. Hier muss auch versucht werden, die deutschen Gerichte als zuständig zu bewerten, damit die Klage nicht vor den amerikanischen Gerichten geführt werden muss. Gegebenenfalls kann hier jedoch bereits ein anwaltliches Schreiben Abhilfe schaffen, das Discord postalisch zugestellt wird. So könnte ein gerichtliches Verfahren unter Umständen vermieden werden. Das Verfassen eines anwaltlichen Schreibens wird jedoch leider mit höheren Anwaltskosten verbunden sein. Sie müssen also abwägen, wie wichtig Ihnen die anwaltliche Verfolgung Ihrer Weiternutzungsansprüche ist oder ob es für Sie nicht doch sinnvoller ist, einen neuen Account zu erstellen und die verlorenen Kontakte mühsam wiederzufinden.

Ich hoffe, dass ich Ihre Fragen nachvollziehbar beantworten konnte. Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie mich jederzeit auch direkt kontaktieren. Ich bin gerne für Sie da.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Tag und ein frohes neues Jahr!


Mit freundlichen Grüßen

Cedric Hohnstock
Rechtsanwalt



ANTWORT VON

(17)

Königstraße 45
30175 Hannover
Tel: 0511 12220296
Web: http://kanzleihohnstock.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Wirtschaftsrecht, Immobilienrecht, Strafrecht, Wirtschaftsstrafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 94367 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die Info. Dass hier die Rechtslage nicht ganz eindeutig ist, liegt natürlich an den Umständen des Falls. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
super schnelle und ausführliche Antwort - ich danken Ihnen herzlich! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die hilfreiche und verständnisvolle Antwort. ...
FRAGESTELLER