Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Dingliche Sicherung einer Regenwasserleitung Dienstbarkeitsbewilligung

| 16.05.2016 23:39 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


10:39

Zusammenfassung:

Eintragung einer Grunddienstbarkeit zugunsten eines kommunalen Versorgers

Kommunale Wasserwerke möchten eine Eintragung ins Grundbuch.
Diese Regenwasserleitung liegt auf privatem Grundstück.
Die Wasserwerke streben eine Eintragung einer beschränkt persönlichen Dienstbarkeit zu Gunsten der Wasserwerke an.
Sie haben einen Gestattungsvertrag vorgelegt.
Die Entschädigungshöhe des Geoportaldes Landkreises hat einen Bodenrichtwert 23,00 Euro pro m2.
Die Leitung läuft unmittelbar an der Grundstücksgrenze entlang, wo sich jetzt ein Zaun mit 3-6 Steinhaltemauern befindet und mehrere hohe Büsche. Daß dort irgendwelche Leitungen unterirdisch lang gehen, war nicht bekannt. Vor 10 Jahren stand dort eine Steinhütte. Die hätte ja auch nicht ständig ab und wieder aufgebaut werden können.
Dies würde ja bedeuten, daß bei Zusage alles entfernt werden müsste. Das wäre furchtbar. Und dies könnte ja andauernd passieren. Meine Bekannte will das keinesfalls. Wer soll das denn wieder aufbauen? Können die das aufzwingen?
Der Entschädigungssatz in Höhe 10% des Richtwertes würde bei etwas über 73 Euro betragen. Ein Witz!
Es geht uns nicht um das Geld. Es geht darum, daß das einfach überhaupt nicht passieren soll.
Was kann passieren, wenn sie nicht unterschreibt?

Mfg.
S.K.a.L.

17.05.2016 | 00:03

Antwort

von


(1404)
Hochwaldstraße 16
61231 Bad Nauheim
Tel: 069/59776801
Tel: 0176/61732353
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Da die Leitung bereits verlegt ist, strebt das Kommunale Wasserwerk offenbar eine rechtliche Absicherung in Form einer beschränkt persönlichen Dienstbarkeit an, § 1090 BGB: Gesetzlicher Inhalt der beschränkten persönlichen Dienstbarkeit . Hierbei ist es nicht Bestandteil, dass vorhandene Aufbauten entfernt werden müssen. Vielmehr ist allenfalls im Schadensfalle an der Regenwasserleitung eine partielle Entfernung von Aufbauten erforderlich.

2. Jedenfalls sollte in dem Gesattungsvertrag geregelt werden, dass die Aufbauten bestehen bleiben können und im Falle einer notwendigen Reparatur oder Wartung die kommunalen Wasserwerke den ursprünglichen Zustand wieder herstellen.

3. Im weiteren sollte auch im Rahmen der vertraglichen Regelung der genaue Verlauf des Rohres festgehalten werden, damit dies später nachvollzogen werden kann.

Die Eintragung einer solchen dinglichen Dienstbarkeit ist nicht ungewöhnlich und hat in der Regel auf den Bestand des Grundstückes und der Aufbauten keinen Einfluss. Gleichwohl empfehle ich den Gesattungsvertrag im Vorfeld prüfen zu lassen. Die Prüfung sollte dahin gehen, dass Sie aus dem Leitungsrecht keine Kosten zu tragen haben.

4. Wenn Ihre Bekannte nicht unterschreibt, ändert sich nichts an dem jetzigen Zustand. Ihre Bekannte konnte allenfalls die Entfernung des Regenwasserrohres verlangen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA

Rückfrage vom Fragesteller 23.05.2016 | 10:28

Sehr geehrter Herr Schröter,

eine letze Frage.

Im Punkt 3 , 2.Absatz steht: "Die Prüfung sollte dahin gehen, dass Sie aus dem Leitungsrecht keine Kosten zu tragen haben."
Was ist ein Leitungsrecht?

Ansonsten bedanke ich mich für ihre helfende Auskunft.

Mit freundlichen Grüßen
S.K.a.L.


Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 23.05.2016 | 10:39

Vielen Dank für die Rückmeldung.

Durch die Eintragung einer Dienstbarkeit erhält das Kommunale Wasserwerk die Berechtigung eine Leitung zu verlegen bzw. die bereits verlegt Leitung zu betreiben. Im Rahmen einer Vereinbarung mit dem Kommunalen Wasserwerk ist darauf zu achten, wieviele und welche Leitungen verlegt werden sollen.

Im weiteren ist zu vereinbaren, dass das Kommunale Wasserwerk bei Aufgrabungen zur Instandhaltung oder Wartung den ursprünglichen Zustand auf Ihrem Grundstück wieder herzustellen haben.

Ich hoffe ich konnte Ihre Nachfrage beantworten und verbleibe

mit besten Grüßen

Marcus Schröter
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 23.05.2016 | 10:36

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Schnelle und gute Antwort!

Toll, daß es so eine Möglichkeit gibt, schnell und unkompliziert fachliche Hilfe bzw. Informationen über schwer nachvollziehbare Gesetzesblätter und der Gleichen zu bekommen.

Vielen Dank noch mal!

Mit freundlichen Grüßen
S.K.a.L.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 23.05.2016
5/5,0

Schnelle und gute Antwort!

Toll, daß es so eine Möglichkeit gibt, schnell und unkompliziert fachliche Hilfe bzw. Informationen über schwer nachvollziehbare Gesetzesblätter und der Gleichen zu bekommen.

Vielen Dank noch mal!

Mit freundlichen Grüßen
S.K.a.L.


ANTWORT VON

(1404)

Hochwaldstraße 16
61231 Bad Nauheim
Tel: 069/59776801
Tel: 0176/61732353
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Wirtschaftsrecht, Vertragsrecht, Kreditrecht, Kaufrecht