Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Copyright bei Auftrag für Pferdeskulptur


05.01.2006 14:07 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Hallo,
folgender Ablauf: ich habe bei einer namhaften Künstlerein nach Vorlage meiner Fotos eine Pferdeskulptur anfertigen lassen, die mich ein kleines Vermögen gekostet hat.
nun sehe ich exakt dieses pferd zigfach auf allen möglichen verkaufslisten im internet ohne jegliche namensnennung, als erkaufsschlager eben.
da das pferd eine auftragsarbeit war und die fotovorlage von mir stammt, möchte ich gerne wissen, ob das, was die künstlerin da betreibt, ein legitimes geschäft ist oder ob ich dagegen etwas unternehmen kann.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

hier müssen Sie genau unterscheiden.

I.

Bezüglich der Fotos liegt das Urheberrecht und damit alle daraus resultierenden Nutzungs- und Verwertungsrechte allein bei Ihnen.

Die Künstlerin sollte daher sofrort zur Unterlassung von Ihnen schriftlich (Einschreiben/Rückschein) aufgefordert werden.

Daneben stehen Ihnen auch Schadensersatzansprüche zu, so dass die Künstlerin zunächst verpflichtet ist, Auskunft über alle im Zusammenhang mit der Urheberrechtsverletzung getätigten Geschäfte zu erteilen.

Das gilt aber nur, wenn es sich um die FOTOS handeln sollte, was aus der Angrage nicht so ganz klar geworden ist.

II.

Etwas differenzierter sieht es nun mit der Skulptur selbst aus:

1.)
Diese Skulptur selbst ist die eigene, persönliche Schöpfung der Künstlerin und wird dann wiederum als selbständiges Werk (nun der Künstlerin) geschützt, wobei sich dieser Schutz aber wirklich nur auf die Skulptur selbst bezieht.

Da werden Sie kaum Rechte geltend machen können.

2.)
Sollte hingegen die Skulptur "nur" ein etwas verfremdetes Abbild des Fotos sein - was naturgemäss ohne Ansicht nicht geprüft werden kann -, könnte man die Skulptur als sogenannte Bearbeitung/Umgestaltung des Fotos ansehen, was wiederum dann Ihr Einverständnis für die Verwertung (nicht die einmalige Erstellung, da dieses Einverständnis ja vorliegt) voraussetzen würde.

Dieses ist aber im Internet so nicht abschließend zu beurteilen, so dass eine individuelle Beratung bei Ihnen sicherlich geboten erscheint, solange keine Einigung mit der Künstlerin herbeigeführt werden kann.

Sie sollten dann in der Tat einen Rechtsanwalt mit der notwendigen individuellen Prüfung, die in diesem Forum nicht möglich ist (siehe Button "Hilfe") beauftragen.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER