Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Betrogen


02.08.2006 22:11 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von



meine frage wäre wie komm ich aus meiner ehe raus ,ohne grossen verlust ,am 30.06.06 habe ich geheirate genua 4 wochen später hatt mich mein mann betrogen und verlassen ,kann ich von ihn ehegatenunterhalt erhalten auch wenn er arbeillosengeld 2 bekommt ??
wie ist es mir der miete wenn er noch im mietvertrag drinnen steh ,die bezahlt die Arge bis jetzt .
danke für ihre hilfe
03.08.2006 | 07:39

Antwort

von


10 Bewertungen
Marktplatz 5
91785 Pleinfeld
Tel: 09144-94930
E-Mail:
Sehr geehrte Fragestellerin,

die von Ihnen aufgeworfene Frage beantworte ich unter Berücksichtigung der vorliegenden Informationen und Ihres Einsatzes wie folgt:

1. Sie können sich scheiden lassen. Eine Scheidung ist aber erst dann möglich, wenn die Ehegatten ein Jahr getrennt gelebt haben.
§ 1566 I BGB sagt:

"Die Ehegatten leben getrennt, wenn zwischen ihnen keine häusliche Gemeinschaft besteht und ein Ehegatte sie erkennbar nicht herstellen will, weil er die eheliche Lebensgemeinschaft ablehnt. Die häusliche Gemeinschaft besteht auch dann nicht mehr, wenn die Ehegatten innerhalb der ehelichen Wohnung getrennt leben."

Ein Scheidung ohne Trennungsjahr (Härtfallscheidung) ist meines Erachtens hier nicht möglich, da nach ständiger Rechtsprechung die Verletzung der ehelichen Treuepflicht keinen Fall für eine sofortige Scheidung darstellt.

2. Unterhaltsansprüche können nicht geprüft werden, da es an den notwendigen Angaben fehlt. Wenn Ihr Mann aber ALG II bezieht und dieses auch schon während der Ehedauer bezogen hat, fehlt es an der Leistungsfähigkeit, so dass Unterhaltsansprüche nicht bestehen dürften.

3.Hinsichtlich Miete kann ich derzeit keine Aussage treffen, da sie nicht mitteilen, welche Einkünfte sie haben. Die ArGE wird Ihre Leistungen wohl einstellen, sobald Ihr Mann ausgezogen ist.

Für Rückfragen im Rahmen der Nachfragefunktion stehe ich gerne zur Verfügung.Eine weitergehende Beratung und Vertretung ist allerdings nur außerhalb dieser Plattform möglich.

Mit freundlichen Grüßen
Bernhard Trögl
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

10 Bewertungen

Marktplatz 5
91785 Pleinfeld
Tel: 09144-94930
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht (Arbeiter und Angestellte), Familienrecht, Verkehrszivilrecht, Versicherungsrecht, Zivilrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER