Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Besteuerung einer Kapitalauszahlung aus überbetrieblichen Versorgungskasse

| 15.10.2018 16:19 |
Preis: 63,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter


Zusammenfassung: Lebensversicherung

Gemäß Steuerbescheid für 2016 wurde eine Auszahlungsumme von 60.682 € von der Nürnberger überbetrieblichen Versorgungskasse inklusive Soli mit 44,3 % besteuert!!!
Die Eigenleistungen nach 9 Jahren und einem Monat (109 Monate x 500 €) belaufen sich auf 54.500 €. Abgeschlossen wurde die Versicherung im Dezember 2006. Dies entspricht einer Kapitalvernichtung von
ca. 38 %! Der Ertrag der Versicherung betrug nur ca. 1,25 %p.a.
Hätte ich Verrentung beantragt wäre mein Steuersatz als nunmehr Rentner nur bei 20 % gewesen. Warum erfolgt eine unterschiedliche Besteuerung für den gleichen Vorgang? Ist dies gesetzeskonform? Entspricht dies dem Gleichheitsprinzip?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Leider kann Ihre Frage nur nach Vorlage des Steuerbescheides und der Versicherungsunterlagen beantwortet werden.

Senden Sie uns das gerne zu!

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 22.10.2018 | 18:44

Leider haben Sie meine Frage nicht beantwortet, sondern eine Gegenfrage gestellt! Ich betrachte deshalb die Gebührenzahlung als unzulässig!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 22.10.2018 | 19:24

Wir haben Ihnen angeboten, die Dokumente hochzuladen oder zuzusenden, dann hätten sie sofort die Antwort erhalten! Wenn Sie das nicht machen, ist das Ihr Problem. Sie können das gerne noch nachholen, ich ergänze dann meine Antwort - eine Beantwortetung ohne Unterlagen wäre unseriös, also seien sie mal schön etwas freundlicher in Ihrem Tonfall!

Bewertung des Fragestellers 25.10.2018 | 00:12

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen