Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.170
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Berechnung Pflichtteil - Welche Kosten von der Erbmasse abziehen?


02.11.2007 14:08 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Es geht um die Berechnung des Nachlasses eines Todesfalles. Der Tote hat 2 Kinder A und B. Kind A ist als Alleinerbe laut Testament eingesetzt.

Am Todestag (März 2005) hat Kind A zusammen mit Freunden die Wohnung des Verstorbenen ausgeräumt. Beim Ausräumen der Wohnung war Kind B nicht dabei, wurde erst später informiert.

Kind A hat in einer Übersicht des verbleibenden Vermögens wurden alle Ausgaben, die in Zusammenhang mit dem Todesfall stehen, geltend gemacht (Aktiva und Passiva)

Hier die Frage:

Welche der aufgeführten Kosten können von der Erbmasse wirklich abgezogen werden?
Das Ergebnis wäre ja die Basis für den zu ermittelnden Pflichtteil (25%).

angegeben wurden folgende Kosteneinzelpositionen

- Bestattungskosten
- Traueressen und Blumen
- Kosten für Mietauto (Abtransport der Möbel des Verstorbenen)
- Bezahlung der Freunde von KIND A, die beim Ausräumen der Wohnung geholfen haben (600 EUR) (hier habe ich die Bedenken)

02.11.2007 | 14:39

Antwort

von


252 Bewertungen
Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
Sehr geehrter Ratsuchender,

1. Vor der Berechnung des Pflichtteils können sämtliche Verbindlichkeiten aus dem Nachlass abgezogen werden.
2. „Verbindlichkeiten“ sind Schulden des Nachlasses. Dazu gehören auch sämtliche Kosten, die den Erben durch die Auflösung der Wohnung des Erblassers entstehen.
3. Im Einzelnen: Die Kosten für die Hilfe von Freunden können pauschal nicht abgesetzt werden. Wenn der Erbe dagegen ein Umzugsunternehmen beauftragt hätte, könnten die ordnungsgemäß in Rechnung gestellten Kosten abgesetzt werden. Ansonsten dürfte es für den Erben schwierig werden, die Kosten nachweisen zu können.
4. Die Kosten für die Beerdigung sind Nachlassverbindlichkeiten und können daher abgezogen werden (Palandt, zu § 2311, RN 3). Gleiches gilt für die Blumen für das Grab.
5. Die Kosten für das Essen im Anschluss sind keine Nachlassverbindlichkeiten, weil das nicht Teil der Beerdigung ist, sondern zum „Vergnügen“ der Hinterbliebenen abgehalten wird.
6. Die Kosten für einen Möbelwagen zum Abtransport zählen voraussichtlich zu Nachlassverbindlichkeiten, weil sie der Räumung der Wohnung dienen und somit notwendig sind.



Ich hoffe, diese Ausführungen haben Ihnen bei Ihrem rechtlichen Problem weitergeholfen. Für eine weitere Beratung stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Nina Heussen
Rechtsanwältin

Diep, Rösch & Collegen
Fürstenstraße 3
80333 München

TEL: (089) 45 75 89 50
FAX: (089) 45 75 89 51

info@anwaeltin-heussen.de

Abschließend darf ich mir erlauben, noch auf Folgendes hinzuweisen:
Meine Auskunft umfasst die wesentlichen Gesichtspunkte, die in Fällen der geschilderten Art im Allgemeinen zu beachten sind.
Insbesondere bezieht sich meine Auskunft nur auf die Informationen, die mir zur Verfügung stehen. Eine umfassende Sachverhaltsermittlung ist für eine verbindliche Einschätzung unerlässlich. Diese Leistung kann im Rahmen der Online-Beratung nicht erbracht werden.
Darüber hinaus können eine Reihe weiterer Tatsachen von Bedeutung sein, die zu einem anderen Ergebnis führen. Auch einige Rechtsfragen wie z. B. die Frage der Verjährung oder von Rückgriffsansprüchen gegenüber Dritten etc., können mit dieser Auskunft nicht geklärt werden. Ferner sind verbindliche Empfehlungen darüber, wie Sie Ihre Rechte durchsetzen können, nur im Rahmen einer Mandatserteilung möglich.


ANTWORT VON

252 Bewertungen

Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60118 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für diese konkrete, ausführliche Antwort. So soll es sein, Sie haben wir definitiv weiter geholfen. Gerne wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und relevante Beantwortung, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin sehr zufrieden. Das Problem hat mich schon seit laengerem belastet und in meinen Handlungsmoeglichkeiten eingeschraenkt. Der Anwalt konnte mir mit seiner rechtlichen Einschaetzung des Sachverhalts aufzeigen, wie ich dieses ... ...
FRAGESTELLER