Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.336
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bauarbeiten im Reihenhaus nach 21 Uhr / Drohungen


30.11.2015 10:19 |
Preis: ***,00 € |

Nachbarschaftsrecht



Guten Tag,

wir bewohnen in XXXXX in einem reinen Wohngebiet ein Reihenmittelhaus als Eigentum. Das Reihenendhaus direkt an unserem ist seit 1,5 Jahren nicht bewohnt. Der Hauseigentümer ist seit den 1,5 Jahren dabei mal mehr mal weniger zu sanieren und zu renovieren. Dabei hat er sich im gennanten Zeitraum immer wieder nicht an die Ruhezeiten gehalten. Ich war in den 1,5 Jahren ca.4-5 Mal nach 21 Uhr nebenan weil immer noch massive Stemm- Abbruch- und Bohrarbeiten im Gange waren. Es wurde nie seitens des Bauherren bei uns versucht nachzufragen ob das in Ordnung ist und wir wurden auch nie informiert dass es mal "etwas lauter werden könnte". Wir waren wohl lange viel zu gutmütig, denn eigentlich haben wir auch ein Interesse dass die Baustelle endlich mal fertig wird. Am 24.11. 2015 fingen Bohrarbeiten dann erst nach 20 Uhr an - und ich bin um 21:30 rüber. Ich habe geklopft und gesagt dass das Bohren sofort aufzuhören hat da direkt nebenan meine beiden Söhne Ihre Schlafzimmer haben (1,5 Jahre und 4 Jahre alt). Das Bohren hörte dann auch gegen 21:40 Uhr auf.

Am 26.11.2015 klingelte der Bauherr zusammen mit seinem Vater dann bei uns am Haus um 13:40 Uhr und fing beim öffnen der Haustür sofort an mich anzubrüllen. Es wären nur noch 4 Löcher zu bohren gewesen, was ich mir einbilden würde, er könnte Bohren wann er wollte - auch um 1-2 Uhr nachts, die Firma die Zugange war wäre extra aus Hannover gekommen und er hätte immer versucht ein gute Nachbar zu sein aber wenn ich das so wollte - dann wäre damit jetzt Schluss und ich könnte dann mal sehen was passiert wenn ich eine schlechte Nachbarschaft haben wöllte." Ich muss dazu sagen ich hatte meinen 1,5 Jahre alten Sohn auf dem Arm, trotzdem wurde der Nachbar direkt laut und drohend. Wenn ich das nächste Mal was hätte sollte ich gleich die Polizei anrufen, ich sollte aber NIE wieder an seiner Tür klopfen sonst würde was passieren.

Wir wollen eigentlich nur unsere Ruhe, und keinen Nachbarschaftskrieg, aber ich will auch dass der Nachbar die Ruhezeiten einhält, egal ob das bei Ihm zuhause in der Türkei so ist oder nicht. Nachfrage beim Ordnungsamt erbrahchte dass nach 20 Uhr Bohrgeräte nicht mehr betrieben werden dürften...

Ich bin etwas verzweifelt wie ich mich verhalten soll - in unserem Haus stecken alle Ersparnisse und eine Hypothek, wir können nicht einfach wegziehen um dem ganzen zu entfliehen. Ich sehe es aber auch nicht ein dass wenn ich um Ruhe bitte nach 21 Uhr um die Kinder nicht vom Lärm zu traumatisieren ich mich bedrohen und beschimpfen lassen muss.

Vielen Dank schon mal für Ihre Hilfe


Einsatz editiert am 30.11.2015 10:21:02
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Sie können zu Recht auf die Einhaltung der Ruhezeiten bestehen und sollten sich nicht von Ihrem Nachbarn einschüchtern lassen. Ich würde Ihnen anraten, dem "Wunsch" des Nachbarn nachzukommen und bei der nächsten nächtlichen Ruhestörung die Polizei zu rufen. Diese ist ordnungsrechtlich für die Einhaltung von Ruhezeiten zuständig und entscheidet im Einzelfall, ob eine Ruhestörung vorliegt und unterbindet diese.

Zudem können Sie auch zivilrechtlich gegen den Nachbarn aufgrund eines Ihnen zustehenden Unterlassungsanspruchs vorgehen. Zur Meidung von wiederholten Ruhestörungen könnten Sie ihn förmlich zur Abgabe einer strafbewährten Unterlassungserklärung auffordern. Sollte er dies verweigern, könnten Sie beim zuständigen Gericht zunächst eine einstweilige Verfügung auf Unterlassung der Ruhestörungen erwirken. Hierzu müssten Sie die Ruhestörungen allerdings glaubhaft machen bzw. beweisen können. Dies kann beispielsweise durch Zeugen geschehen. Ein Einsatzbericht der hinzugerufenen Polizei wäre dabei auch hilfreich.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER