Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bau Landwirtschaft nach 34 BauGB, Sachsen, bitte Antworten fachkdg Sachsen

24.01.2017 23:07 |
Preis: ***,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von


Hallo,

wir wollen für eine Erweiterung unseres Landwirtschaftsbetriebes eine Futtermittehalle bauen.
Bauantrag läuft, Gemeinde ist wahrscheinlich dagegen.

Halle soll 45*20m betragen, Lückenbebauung innerhalb der Ortschaft, Traufe 4,70m Giebelhöhe 7,20m, gelagert wird nur Getreide für Eigenverbrauch.

Unser Hof liegt im LSG, einzige mögliche Bebauung ist diese Lücke neben unseren Rinderställen. Ansonsten Begrenzung durch LSG und Biotop.

Bebauung auf dem Grundstück sind 650m² Rinderstall (Giebelhöhe 9,25m , 350m² Rinderstall Giebel 12,80m, Scheunen, 290m² Giebel 11,20m, und kleinere Scheunen)

Auf dem NAchbargrundstück stehen 600m² und 950m² Geflügelställe, Giebel ca. 6m.
Auf weiteren Nachbargrundstücken Eigenheime mit 9 bis 12,5m Giebelhöhe.


Problem: unser Bürgermeister war ziemlich aufgebracht hier und untersagt uns das Einvernehmen der Gemeinde.

Grund: Es passt nicht zur gg Bebauung...viel zu groß...bitte baut in den Aussenbereich, Verweigerung der Zufahrt

1. Ich sehe da keinen Grund, dass das Projekt nicht zur Umgebung passt, da ja weitere Gebäude der selben Art in näherer Umgebung stehen??

2. 34 BauGB sieht unter 3a.PKT 1 vor, das dieses Problem (unter 1.) einer Erweiterung eines gewerblichen Betriebes nicht im Wege steht.

3. Gibt es Schadens Ersatzforderungen gg die Gemeinde? Im Falle eines rechtswidrigen Versagens des Einvernehmens?

4. Darf der BGM uns einfach die Zufahrt mit Technik bis 15 to auf der Gemeindestrasse verweigern??
Wir haben noch eine Ersatzzufahrt auf die B Strasse, allerdings in einer scharfen Kurve....darf er uns einfach die Zufahrt über die Gemeindestrasse verweigern, obwohl die Zufahrt zur B Strasse erhebliche Verkehrssicherheit Probleme mit sich bringt.

5. Spielt es eine Rolle (Untere Wasserbehörde), das angeblich aus einer Drainage auf unseren Grunstück, die Dorfbach entspringt?

Vielen Dank

25.01.2017 | 08:54

Antwort

von


(2272)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,


Ihre Fragen sind wie folgt zu beantworten:


1. Ich sehe da keinen Grund, dass das Projekt nicht zur Umgebung passt, da ja weitere Gebäude der selben Art in näherer Umgebung stehen??


Die Frage des Einfügens spielt hier offenbar eine wesentliche Rolle, zumal wenn in der Umgebung Eigenheime stehen, da die Halle dann mächtig die Ansicht "drücken" und die Lückenschließung zu einer Verfestigung einer quasie durchgehenden Gebäudeansicht führen kann.


2. 34 BauGB sieht unter 3a.PKT 1 vor, das dieses Problem (unter 1.) einer Erweiterung eines gewerblichen Betriebes nicht im Wege steht.


§ 34 BauGB: Zulässigkeit von Vorhaben innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile ist eine sogenannte Kann-Vorschrift, d.h. es MUSS nicht automatisch genehmigt werden, sondern es KANN eben.

Insoweit hat die Gemeinde im Rahmen der ordnungsgemäßen Ermessensprüfung Für und Wider abzuwägen und muss dieses auch entsprechend nachvollziehbar begründen.

An einer solchen Begründung fehlt es nach Ihrer derzeitigen Sachverhaltsdarstellung aber völlig, denn "erbost" ist nun sicherlich nicht ausreichend." Es passt nicht zur gg Bebauung" kann da schon eher bei der Frage 1. der Umgebung eine Rolle spielen.


3. Gibt es Schadens Ersatzforderungen gg die Gemeinde? Im Falle eines rechtswidrigen Versagens des Einvernehmens?


Die Verweigerung des gemeindlichen Einvernehmens stellt keine den Bauwilligenden schützende Amtspflicht dar, wenn das fehlende Einvernehmen durch die Baugenehmigungsbehörde ersetzt werden kann; das gilt auch bei später festgestellter Rechtswidrigkeit der Weigerung. Sie werden also dann keinen Ersatzanspruch erfolgreich durchsetzen können.


4. Darf der BGM uns einfach die Zufahrt mit Technik bis 15 to auf der Gemeindestrasse verweigern??
Wir haben noch eine Ersatzzufahrt auf die B Strasse, allerdings in einer scharfen Kurve....darf er uns einfach die Zufahrt über die Gemeindestrasse verweigern, obwohl die Zufahrt zur B Strasse erhebliche Verkehrssicherheit Probleme mit sich bringt.


Grundsätzlich ja. Die Nutzung einer Gemeindestraße über den Allgemeingebrauch hinaus bedarf einer Erlaubnis, die versagt werden kann.

Über die Erteilung der Erlaubnis entscheidet die Straßenbaubehörde nach pflichtgemäßem Ermessen, ganz sicherlich nicht der Bürgermeister im Alleingang.

Auch hier ist wieder die Abwägung vorzunehmen, so dass dann gute Gründe genannte werden müssten, warum Sie die Straße nicht nutzen dürfen. Dabei wird das von ihnen genannte Sicherheitsrisiko eine ganz wesentliche Rolle spielen und zu Ihren Gunsten zu berücksichtigen sein.


5. Spielt es eine Rolle (Untere Wasserbehörde), das angeblich aus einer Drainage auf unseren Grunstück, die Dorfbach entspringt?

Ja. Sollte durch die geplante Baumaßnahme eine Beeinträchtigung zu befürchten sein, wäre das ein wichtiger Grund für die Versagung.



Derzeit bleibt Ihnen nichts einer übrig, als einen Bauantrag - ggfs. in Form einer Voranfrage anch § 75 SächsBO hinsichtlich des Einfügens - zu stellen und bei Verweigerung dann den gerichtlichen Weg zu nehmen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg


ANTWORT VON

(2272)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Baurecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81014 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Antwort. Sehr verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort kam sehr schnell und überdies wurde die Rückfrage prägnant und zügig beantwortet. Ich würde mich jederzeit wieder vertrauensvoll an ihn wenden. Jedem, der dringend juristischen Rat sucht, nur zu empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr Freundlich und kompetent sehr Ausführlich weitergeholfen nur zu Empfehlen . Herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER