Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.857
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ausserordentliche Kündigung Pachtvertrag landw.Flächen


26.11.2011 22:19 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA



Grüss Gott,
unter der Massgabe, dass die Pacht von Jahr zu Jahr angepasst wird und dies seit Jahren versprochen wurde, habe ich einen Pachtvertrag abgeschlossen. Die pachtende Agrargenossenschaft hat die Pacht nicht in Richtung der von der BVVG geforderten Pachten angepasst. Im Vorfeld wurde mehrfach schriftlich die Kündigung avisiert.
Auf meine Kündigung hin teilt mir der Pächter mit, dass wegen Eigenbedarf eine Kündigung nicht möglich ist. Ich habe vor die Wiedereinrichtung im lanwirtschaftlichen Nebenerwerb zu betreiben. Ich habe einen grösseren Hof mitt Ställen, Scheune und ca 14 ha. Weitere eigene Flächen habe ich anderen Pächtern ebenfalls gekündigt.MfG

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

1. Eine Kündigung des Pachtvertrages ist dann möglich, wenn der Pächter nicht die vertraglich vereinbarte Pacht zahlt. Auch eine vertragliche Anpassung der regelmäßigen Pachtzahlung auf Grundlage der Werte der BVVG verpflichtet den Pächter die angepassten Pachtzahlungen zu entrichten.

Da nach Ihren Angaben mehrfach auf die erhöhte Pachtzahlung hingewiesen wurde, wird eine fristlose Kündigung nicht mehr möglich sein, soweit die ordentliche Kündigung nicht ausgeschlossen ist.

Soweit die ordentliche Kündigung im Pachtvertrag nicht ausgeschlossen ist, haben Sie die Möglichkeit den Pachtvertrag ordentlich zu kündigen und die ausstehende Pachtzahlung gerichtlich einzufordern.

2. Eine Kündigung wegen Eigenbedarf ergibt sich jedoch nur, wenn dies im Pachtvertrag ausdrücklich geregelt ist.

Eine gesetzliche Möglichkeit zur Eigenbedarfskündigung findet sich nur im Wohnraummietrecht, nicht jedoch im Bereich eines landwirtschaftlichen Pachtvertrages.

Nach einer Entscheidung des OLG Naumburg vom 21.12.2000 und 08.01.2004 kann jedoch nur der ursprüngliche Verpächter und nicht ein späterer Käufer des Pachtgrundstückes die Eigenbedarfskündigung aussprechen.

Das OLG Dresden sieht eine Kündigungsmöglichkeit auch bei einem Erwerber, der den Pachtvertrag nicht abgeschlossen, aber gem. § 566 BGB in den Pachtvertrag eingetreten ist. Schließlich haben auch die nahen Angehörigen (Kinder) eine Kündigungsmöglichkeit wegen Eigenbedarf, wenn dies im Pachtvertrag geregelt ist.

3. Im Ergebnis können Sie Ihr Kündigungsrecht nur ausüben, wenn ein Zahlungsrückstand besteht oder eine Eigenbedarfskündigung im Pachtvertrag geregelt ist und die Voraussetzung für eine solche Kündigung vorliegt.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und stehe Ihnen im Rahmen der kostenlosen Nachfragemöglichkeit weiterhin zur Verfügung.

Mit besten Grüßen

Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie sind Vermieter einer oder mehrerer Immobilien und sorgen dafür, dass alle immer ein trockenes und warmes Dach über dem Kopf haben?

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61168 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Frage wurde beantwortet. ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Er hat mir bestimmt geholfen, aber leider verstehe ich seine Antwort nicht wirklich. Sollte mein Chef das Weihnachtsgeld rückfordern wird es mir schwer fallen ihm klar zu machen , dass es nicht geht. ...
FRAGESTELLER