Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Aussenbereich der Wohnung

09.08.2012 08:49 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Wir haben eine grosse Wohnung in einer Stadt als Personalhaus zur Untervermietung angemietet.
Unsere Untermieter stellen Ihre Fahrräder direkt vor das Haus welches öffentliches Stadtgelände ist. Der Shop im Erdgeschoss beschwert sich und hat unseren Vermieter mit eingeschaltet der uns eine Abmahnung geschickt hat.

In wie weit sind wir verantwortlich für unsere Untermieter die direkt vor dem Haus auf Stadtgelände ihre Fahrräder abstellen. Ist dies nicht ein Fall der direkt zwischen dem Shop und unseren Untermietern geklärt werden müsste?

Im Mietvertrag steht drin dass wir verpflichtet sind dafür zu sorgen dass eine vertrauensvolle Hausgemeinschaft zusammenleben anzustreben ist.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:
Wenn ich Sie richtig verstehe, ist díe Stadt Ihr Vermieter und Sie sind Hauptmieter dieser Wohnung und haben die Wohnung an mehrere Untermieter vermietet. Sie haben also nur ein Vertragsverhältnis mit dem Vermieter und nicht die Untermieter mit dem Vermieter.

Das Abstellen von Fahrrädern auf dem Grundstück vom Vermieter kann verboten werden, wenn dies zur Einschränkung des vertragsgemäßen Gebrauches anderer Mieter hier also des Shops führt. Sie haben als (Haupt-)Mieter dafür Sorge zu tragen, dass andere Mieter in ihrem Gebrauch nicht beeinträchtigt werden. Sie müssen also selbst auf Ihre Untermieter einwirken, die Fahrräder an einer geeigneten Stelle abzustellen.
Ebenso kann das Abstellen durch die Stadt als Nachbar und Grundstückseigentümer verboten werden und dies Ihrem Vermieter mitgeteilt wird.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Patrick Hermes, Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 09.08.2012 | 09:48

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.
Unser Vermieter ist ein Privatmann, nicht die Stadt. Die Wohnung ist in einem Haus in einer Fussgängerzone. Das Haus hat keinen eingenen Vorhof. Man geht aus dem Haus raus und steht direkt in der Fussgängerzone. Die Fahrräder stehen somit in der Fussgängerzone und nicht auf dem Grundstück des Vermieters.

Sind wor dann auch verantwortlich?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.08.2012 | 10:30

Auch dann sind Sie verantwortlich, da die Stadt Ihren Vermieter auffordert, diesen Zustand zu unterlassen und Sie allein ein Vertragsverhältnis mit Ihrem Vermieter haben.

Sie sind also verpflichtet, darauf einzuwirken, dass die Fahrräder das Geschäft im EG nicht behindert.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70465 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle, kompetente und ausführliche Beratung! Dankeschön!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Habe etwas gewartet auf die Antwort, aber mein Angebot von € 25 war ja auch das Minimum, das man bieten kann, da stürzt sich nicht jeder Anwalt sofort darauf. Alles OK, ganz gutes System. Wer es sehr eilig hat, muss halt etwas ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank, Sie haben mir sehr geholfen! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen