Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Aufenthaltserlaubnis Familienzusammenführung Sprachkurs

14. Oktober 2022 17:42 |
Preis: 53,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von


18:45

Guten Tag, ich war eben mit meiner Frau die ich vor kurzem am 18.09.2022 in Georgien geheiratet habe bei der Ausländerbehörde. Mir wurde im Vorfeld gesagt ich soll eine Anmeldebestätigung von der Sprachschule mitbringen da Sie noch kein A1 Zertifikat hat. Jetzt wurde uns dort vor Ort gesagt ohne Zertifikat geht das nicht. Meine Frau kommt aus Brasilien. Gibt es eine Möglichkeit das Sie trotzdem hierbleiben kann um die Sprachschule ab 2.11. zu besuchen? Angemeldet ist sie bereits und auch alles bezahlt. Normalerweise soll Sie am 22.10.2022 wieder ausreisen. Ich bin sehr sauer auf die deutsche Behörde, da ich dachte das geht so auch ohne Probleme. Wurde mir zumindest vorher so gesagt. Mit freundlichen Grüssen

14. Oktober 2022 | 18:27

Antwort

von


(376)
Käthe-Kollwitz-Str. 17
07743 Jena
Tel: 03641 47 800
Web: http://www.ra-stadnik.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Es gibt für Ihre Ehefrau, die Ihrer Aussage nach die brasilianische Staatsangehörigkeit besitzt, tatsächlich eine Ausnahme.
Gem. § 30 Abs. 1 S. 3 AufenthG ist die Voraussetzung in § 30 Abs. 1 Nr. 2 AufenthG (Nachweis der einfachen Deutschkenntnisse) für die Erteilung der Aufenthaltserlaubnis unbeachtlich, wenn der Ausländer wegen seiner Staatsangehörigkeit auch für einen Aufenthalt, der kein Kurzaufenthalt ist, visumfrei in das Bundesgebiet einreisen und sich darin aufhalten darf.
Gem. § 41 Abs. 1, 2 AufenthV dürfen Staatsangehörige von Brasilien visumfrei nach Deutschland einreisen und hier einen Aufenthaltstitel beantragen. Ihre Frau möchte offensichtlich auch keine Tätigkeit nach § 17 Abs. 2 AufenthV ausüben. Weshalb die Regelung ohne weiteres auf sie anwendbar ist.

Im Ergebnis ist von Nachweis der einfachen Sprachkenntnissen im Fall Ihrer Frau abzusehen. Insofern sollte sie einen Antrag auf Familiennachzug stellen. Es ist wichtig diesen zu stellen, solange sie sich noch legal im Bundesgebiet aufhält.

Abschließend möchte ich Sie darauf hinweisen, dass es sich bei dieser Antwort, basierend auf Ihren Angaben, lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes handelt. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Evgen Stadnik

Rückfrage vom Fragesteller 14. Oktober 2022 | 18:37

Und gerade hierbei wurde mir gesagt das sie das Sprachzertifikat aber haben muss da ich deutscher bin. Und es nichts bringen würde den Antrag einzureichen. Später möchte Sie natürlich schon hier arbeiten gehen. Aber zuerst möchte Sie das A1 Sprachzertifikat hier erwerben..

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 14. Oktober 2022 | 18:45

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Ehefrau muss den Antrag auf § 28 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 AufenthG stellen. Leider ist es oft so, dass die Ausländerbehörden selbst Fehler machen. Für Familiennachzug einer Brasilianerin zu ihrem deutschen Ehegatten werden kein Sprachkenntnisse vorausgesetzt. Die Paragraphenkette habe ich bereits oben geschrieben.
Wichtig ist, dass der Antrag seitens Ihrer Ehefrau überhaupt erst gestellt wird. Zwar kann die Ausländerbehörde diesen ablehnen, dürfte aber in der Folge wenig, bis gar keine Chancen vor Gericht haben. Da § 30 Abs. 1 S. 3 AufenthG gem. § 28 Abs. 1 S. 5 AufenhtG auch für Ehegatten Deutscher entsprechend Anwendung findet.

Ich hoffe Ihre Frage abschließend beantwortet zu haben und verbleibe
mit freundlichen Grüßen
RA Stadnik

ANTWORT VON

(376)

Käthe-Kollwitz-Str. 17
07743 Jena
Tel: 03641 47 800
Web: http://www.ra-stadnik.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Ausländerrecht, Strafrecht, Zivilrecht, Sozialrecht, Kaufrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 98898 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Herr RA Beckmann hat umgehend, verständlich und freundlich auf meine Fragen reagiert. Ich empfehle Herr Beckmann uneingeschränkt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und kompetente Beratung. ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
kompetent und schnell geantwortet, auch die Nachfrage. Anfrage über Ihr Portal hat sich gelohnt. ...
FRAGESTELLER