Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitszeitgesetz Pausenregelung

13.12.2012 10:35 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Ich habe folgendes Problem:

Meine normal festgelegte Arbeitszeit geht von 7:50 Uhr - 16:10 Uhr, dass sind insgesamt 8 Std. und 20 Minuten, nach dem Arbeitszeitgesetz ist hier eine Pause von 30 Minuten vorgeschrieben. Diese Pause ist auch wie das Gesetz es verlangt im vorraus festgelegt und muss in der Zeit zwischen 12 und 13 Uhr genommen werden.

Nun habe ich an einem Tag von 07:50 Uhr - 17:00 Uhr gearbeitet, dass sind 9 Std. und 10 Minuten. Laut Arbeitszeitgesetz müssten hier ja 45 Minuten Pause gemacht werden.

Ich habe jedoch meine festgesetzte Ruhepause von 30 Minuten bereits in der festgelegten Zeit genommen und habe dann laut meiner Rechnung von den insgesamt 9 Std. und 10 Minuten diese Pause doch abzurechnen, da ich durch die festgelegte Pausenzeit ja eine Unterbrechung der Arbeitszeit hatte. Somit würde ich nämlich auf 7 Std. und 50 Minuten kommen und müsste daher nicht noch die zusätzlichen 15 Minuten Pause machen um auf 45 Minuten zu kommen.

Ich bitte hier um eine kurze Hilfe, ob ich mit meiner Annahme richtig liege oder nicht.

Sehr geehrter Herr B.,

gern beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt:

§ 4 ArbZG regelt die vorgeschriebenen Ruhepausen wie folgt: "Die Arbeit ist durch im voraus feststehende Ruhepausen von mindestens 30 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs bis zu neun Stunden und 45 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als neun Stunden insgesamt zu unterbrechen. Die Ruhepausen nach Satz 1 können in Zeitabschnitte von jeweils mindestens 15 Minuten aufgeteilt werden. Länger als sechs Stunden hintereinander dürfen Arbeitnehmer nicht ohne Ruhepause beschäftigt werden."

Weiterhin gilt: Ruhepausen zählen in der Regel nicht zur Arbeitszeit. Etwas anderes kann sich allenfalls aus dem Arbeitsvertrag oder Tarifverträgen ergeben.

Ich gehe bei Ihnen vom Regelfall aus, womit die Mittagspause nicht zur Arbeitszeit zählt und bei der Berechnung der erforderlichen Ruhepausen herauszurechnen ist. Damit bleiben Sie selbst für den Fall, an einem Tag bis 17 Uhr gearbeitet zu haben, unter der 9-Stunden-Grenze. Es bleibt damit bei erforderlichen 30 Minuten Ruhepause.

Sollten Fragen offen geblieben sein, so nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion. Ansonsten bedanke ich mich für das mir entgegen gebrachte Vertrauen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Wundke
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 13.12.2012 | 11:59

Sind 30 Minuten Pause, bei meiner normalen Arbeitszeit garnicht nötig?

Wenn ich das nun richtig verstanden habe, muss ich nach mindestens 6 Stunden ununterbrochener Arbeit eine Pause von 30 Minuten machen.

Wenn ich nun aber von 07:50 Uhr - 12:00 Uhr, also 4 Std. und 10 Minuten arbeite und hier eine Pause von 15 Minuten mache, müsste ich dann doch spätestens nach 6 Stunden eine weitere Pause von 15 Minuten machen.
Heißt also, wenn ich nach einer kurzen Pause von 12:15 Uhr - 16:00 Uhr also 3 Std. und 45 Minuten weiter arbeite, muss ich keine Pause mehr machen?

Habe ich das somit richtig verstanden, bezogen auf ihre Antwort oben?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 13.12.2012 | 13:03

Genau so liest sich § 4 ArbZG. Sie haben mich richtig verstanden.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67854 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
RA Winkler beleuchtete meine Frage in allen Aspekten gründlich, schnell und professionell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Geike ist gut auf meine Frage eingegangen und hat diese verständlich beantwortet. Zudem hat er auch meine Nachfrage bestens beantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank nochmals. Damit fällt mir ein Stein vom Herzen. Als Rentner mit Aufstockung hätte ich eine Nachzahlung von mehreren Jahren nicht begleichen können. ...
FRAGESTELLER