Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anwalt erscheint nicht beim Prozess


24.10.2007 17:01 |
Preis: ***,00 € |

Anwaltsrecht, Gebührenrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle



In einer Angelegenheit vor dem Landgericht droht mein Anwalt damit nicht zu erscheinen, wenn ich eine Forderung von ihm nicht vorher erfülle. Eine Vorauszahlung von 1000 Euro auf die zu erwartenden 5000 Euro Anwaltsgebühr hat er erhalten. Über den Rest besteht eine Ratenzahlungsvereinbarung.
Was passiert, wenn Anwaltspflicht herrscht und der Anwalt nicht kommt?
Wie wirkt sich das Nichterscheinen auf das Mandantenverhältnis und die Anwaltsgebühr aus? Muss man immer in vollem Umfang lt. Gebührenordnung für alles bezahlen, auch wenn der Anwalt praktisch nichts tut außer die Hand aufzuhalten?
Sehr geehrter Ratsuchender,


erscheint der Rechtsanwalt nicht, wird gegen Sie ein Versäumnisurteil ergehen, da dort im Zivilverfahren Anwaltszwang herrscht.

Ob Sie dann zugegen sind, ist dabei vollkommen irrelevant.


Allerdings ist das Verhalten des Kollegen so nach Ihrer Darstellung nicht nachvollziehbar.

Der Anwalt hat das Recht, einen angemessenen Vorschuss auf die zu erwartende Vergütung zu verlangen, wobei hier ja 1.000,00 EUR gezahlt worden sind. Ob dieser Betrag als angemessen anzusehen sind, wird vom Einzelfall abhängen und kann ohne ausführliche Informationen so nicht abschließend geklärt werde. Aber letztlich wird es dann gar nicht darauf ankommen, da Sie von einer vereinbarten Ratenzahlung schreiben. Ist diese getroffen worden, muss der Anwalt sich daran messen lassen und kann nicht plötzlich einen Vorschuss fordern.

Ob allerdings der Anwalr "nur die Hand aufgehalten hat", wage ich schon deshalb zu bezweifeln, weil es dann wohl kaum zur Terminierung gekommen wäre.

Erscheint der Anwalt nicht, kann er sich unter Umständen schadensersatzpflichtig machen. Mit diesem Ersatzanspruch könnten Sie dann natürlich die Aufrechnung erklären.




Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER