Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abkastungen nach 'Regeln der Baukunst'?


24.04.2006 12:50 |
Preis: ***,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle



Guten Tag,
wir haben eine ETW vom Bauträger gekauft.
Im Vertrag steht das "nach den Regeln der Baukunst" gebaut wird.

Unser Problem:

1.) Da es sich um eine Soutterain-Wohnung handelt ist für das Abwasser eine Hebeanlage installiert. Dies war bekannt und ist in Ordnung. Nicht in Ordnung finden wir das diese direkt im Eingang/hinter der Tür zum Abstellraum auf dem Boden (ca. 70x70x50) montiert ist und die Nutzbarkeit bzw. Zugänglichkeit des Raumes massiv einschränkt.

2.) Wir haben in 3 Räumen Abkastungen in den Ecken (Verkleidung auf der Wand/in der Ecke laufender Abwasserleitungen).

Mangels ausreichender Wandstärke wurden die Leitungen auf den Wändern montiert.

Erstens sieht dies nicht toll aus, zweitens hindert dies natürlich beim Aufstellen von Möbeln (Kleiderschrank kann nicht bis in die Ecke gestellt werden, aus Küchenarbeitsplatte und -schränken muss eine Ecke herausgeschnitten werden etc.

Die komplette Badinstallation ist in "Vorwandinstallation" ausgeführt (da Fertigbetonwände die nicht geschlitzt werden dürfen).

Ist dies alles hinnehmbar oder stellt dies einen Mangel oder eine Basis zur Minderung dar? (Nachbesserbar ist es ja nicht).

Danke für Ihre unverbindliche Vorabeinschätzung unserer Chancen und einem Tipp wieviel Minderung so etwas ca. bringen könnte.
(Es handelt sich um 3 Kästen à ca. 15x15cm, raumhoch).

Mit freundlichen Grüßen
Marcus A. Besler

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,


die "anerkannten Regeln der Baukunst" sind nach Ihrer knappen Sachverhaltsdarstellung eingehalten, so dass Sie deswegen kaum Rechte geltend machen können.

Allerdings gebe ich zu bedenken, dass hier ggfs. von der vertraglich geschulderten Bauausführung abgewichen und dass Gewerk deshalb mit einen Mangel behaften sein kann.

Um dieses abschleißend prüfen zu können, sollten Sie die Baubeschreibungen (einschließlich Raummaß) und die Bauzeichnungen genaustens prüfen. Wurde dort abgewichen, kann ein Mangel zu bejahen sein.

Dann, und nur dann können Sie Rechte geltend machen, wobei es in Bausachen gefährlich ist, auf Schadensersatz oder Minderung zu gehen; vielmehr sollte die vertragsgerechte Herstellung ( die immer möglich ist, allenfalls ander Frage der Verhältnismäßigkeit scheitern kann ) gefordert werden, da es ab diesem Zeitpunkt die Verjährungsfrist zu laufen beginnt.

Voraussetzung ist aber, dass hier von den Zeichnungen und/oder Beschreibungen abgewichen ist, was zu prüfen ist.

Dieses kann auch durch unser Büro erfolgen, wobei dann vorab die Kostenfrage geklärt werden sollte.



Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt
Thomas Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER