Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

775 Ergebnisse für „vertrag abfindung“


| 2.12.2011
von Rechtsanwältin Maike Domke
Wie gesagt, hat jeder entlassene MA eine Abfindung erhalten. Im Interessenausgleich, in jedem Vertrag, in der Kündigung, eigentlich überall, wurde in schriftlich und mündlicher Form von Abfindung gesprochen. ... Wie gesagt, laut Verträgen, Kündigungsschreiben sollte uns eine ABFINDUNG zustehen.
29.9.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Wie ist es bei befristeten Vertägen nach einem unbefristeten Vertrag? ... Muss der Arbeitgeber nicht den Rückdatierten Vertrag auch so bezahlen? ... Wann kann man auf Abfindung klagen?

| 4.2.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Die weiteren Kriterien für die Fünftelregelung dürften nach meinen Informationen erfüllt sein, jedoch höre ich immer wieder, dass im Aufhebungsvertrag stehen muss, dass "die Abfindung als Entschädigung für den betriebsbedingten Verlust des Arbeitsplatzes gezahlt wird. ... Abfindung Wegen der Beendigung des Arbeitsverhältnisses erhalten Sie im Erlebensfall bei Ausscheiden eine Abfindung in Höhe von Euro …..brutto. Die Abfindung wird am letzten des auf den Beendigungsmonat folgenden Monats fällig.
22.1.2010
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Meine Firma verlegt ihren Sitz in eine andere Stadt und bietet mir einen Aufhebungsvertrag mit einer Abfindung von 16.000 Euro an. ... In welcher Höhe steht mir rechtlich eine Abfindung zu?

| 24.8.2005
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Bei der Frage , bzgl. einer Abfindung,stellte er sich unwissend.Er müsse da bei höherer Stelle anfragen. Dann bekam ich eine mail, wie hoch ich mir meine Abfindung vorstellen würde. ... Sie bieten mir eine Abfindung an, in der die 3 Jahre Elternzeit nicht eingerechnet ist.

| 12.2.2012
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Mir stehen jetzt eine Lohnnachzahlung (2 Monate und 11 Tage lang war ich arbeitslos) und, da ich seit Anfang Februar eine neue Arbeitsstelle habe, auch eine Abfindung zu. ... Daher stelle ich folgende Fragen: 1)Wird die Lohnnachzahlung der Abfindung irgendwie angerechnet, oder es handelt sich um zwei voneinander getrennte Beträge? 2)Kann eine Abfindung in meinem Fall (GdB60) höher ausfallen als sonst (0,5 Monatsverdienste pro Beschäftigungsjahr)?

| 27.9.2018
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Und falls ich gehen soll, dann wollen sie mich mit einer Abfindung unterstützen. Wie das abgehen soll, ( die Summe der Abfindung, und wie mein Vertrag gekündigt werden soll; diese Details wurden nicht besprochen). ... Und noch eine Frage: Wann soll die Kündigung erfolgen und auf welche Art und Weise, wenn ich die Abfindung bekommen soll ?

| 5.11.2009
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Einen neuen Vertrag hat der Mitarbeiter nicht unterschrieben, er hatte - als Familienmitglied - aber auch vorher keinen Arbeitsvertrag. ... Nur die normale Kündigung seitens des Arbeitnehmers oder gibt es auch andere Varianten - evtl. auch etwas mit Abfindung?

| 21.11.2012
Nov wird eine 20 h Stelle an neue Mitarbeiterin vergeben Daher: telefonische Beschwerde vor 2 Wochen, ich stelle meinen Arbeitgeber vor die Wahl denn Fall vorm Arbeitsgericht zu klären oder einen Aufgebungsvertrag mit angemessener Abfindung zu zahlen(ich beginne eine neue Stelle im Januar, Vertrag ist noch nicht unterschrieben),Arbeitgeber willigt ein, Angebot: 2000 Euro Abfindung brutto Fragen: 1.Was halten sie für eine angemessene faire Abfindung ( bitte nicht allgemein 0,5 Bruttolöhne pro Jahr sondern konkreten Betrag unter Beachtung das 1 Jahr Ausbildung,1 Jahr Elternzeit). weitere Teilfrage: Was würde Arbeitsgericht zusprechen? ... Ich möchte Status arbeitslos vermeiden, bin auch nicht auf Arbeitslosengeld angewiesen und möchte möglichst viel Nettobetrag der Abfindung.
25.2.2012
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
ich habe am 10.02.2012 einen aufhebungsvertrag im gegenseitigen einvernehmen zur vermeidung einer ansonsten unumgänglichen betriebsbedingten kündigung mit wirkung zum 31.03.12. es wurde eine abfindung nach §§ 9, 10 KSchG wegen verlust des arbeitsverhältnis vereinbart. nun habe ich schnell neue arbeit gefunden und zum 1.03.2012 kann ich dort anfangen, deshalb habe ich eine kündigung zum 29.02.12 geschrieben. die kündigung wurde bestätigt und gleichzeitig wurde mir mitgeteilt das der geschlossene aufhebungsvertrag insgesamt seine gültigkeit verliert und ich das orginal umgehend bis zum 27.02.12 zurückschicken soll. wie soll ich mich verhalten, habe ich chancen meine abfindung trotzdem zubekommen.

| 30.7.2013
Er sagte mir dann, dass er das auf Ende Februar abändern würde und mir dann die zwei Monatsgehälter inkl. anteilig Urlaubs- und Weihnachtsgeld usw. von der Abfindung sprich von den 20.000 € abziehen würde. Das letzte Angebot ist nun 5 Monate wird mein Gehalt weitergezahlt also bis Ende Februar und Freistellung in der Zeit (Bruttogehalt in den 5 Monaten ca. 17.000€) dafür hat er jetzt aber die Abfindung auf 14.000,-€ gekürzt. ... Er behauptet auch immer wieder, dass ich ja froh sein könne, dass ich die Abfindung vom meinen Vollzeitgehalt bekommen würde, was mir ja nicht zustehen würde, weil ich ja jetzt Teilzeit arbeiten möchte.
2.9.2009
Nun möchte unser Chef uns eine Abfindung zum Ende der Beschäftigung zahlen.

| 19.4.2017
von Rechtsanwalt Michael Wübbe
Hallo, wie wird eine Abfindung berechnet?

| 27.11.2009
Aufhebungsvertrag /Abfindung. ... Die Abfindungssumme ist mehr als ½ Bruttomonatsgehalt pro Beschäftigungsjahr. ... Wird meine Abfindung auf das Arbeitslosengeld angerechnet und wenn "Ja" nach welcher Regelung?
20.5.2010
Hallo, ich will mit meinem Arbeitgeber die Aufteilung der Abfindung vereinbaren. ... Meine Abfindung ist ca. 3 Mal höher als mein Jahresgehalt. 1. ... Könnte die Fünftelregelung in allen Jahren der Auszahlung der Abfindung angewendet werden?
27.12.2006
Ich arbeite in einem Unternehmen in dem ein Sozialplan im Jahre 2005 AG/BR unterzeichnet worden ist, in dem auch eine Abfindung vorgesehen ist. Der Sozialplan läuft zum 31.12.06 aus. 1) Der Vertrag bzw. Vereinbarung zur Abfindung wird erst jetzt unterschrieben kann ich trotzdem die 1/5 Regelung oder andere Steuervorteile geltend machen, da der Sozialplan aus dem Jahre 2005 ist ?
17.9.2011
von Rechtsanwältin Maike Domke
Unser Tätigkeitsort ist gemäß Vertrag in den VAE, im Arbeitsvertrag gilt dänisches Recht als vereinbart. ... Arbeitsrecht gilt als sehr liberal, jedoch haben wir auch gehört, dass der Arbeitgeber nach bestimmter Betriebszugehörigkeit Abfindungen zahlen muss, wenn er den Arbeitsvertrag beenden möchte. ... Hinweis: Einige Mitarbeiter haben verschiedene Vertragsinhalte.

| 7.11.2008
Im Vertrag wurde bewusst wie folgt formuliert: "(...) dass das Anstellungsverhältnis zwischen der Gesellschaft und dem Mitarbeiter aufgrund dringender betrieblicher Erfordernisse zur Vermeidung einer ansonsten unumgänglichen betriebsbedingten Kündigung unter Einhaltung der ordentlichen Kündigungsfrist zum xx.xx.2008 enden wird. (…)" Eine Abfindung wurde nicht gezahlt, allerdings wurde ich unter Fortzahlung des Gehalts für die letzten beiden Monate bis zur vertragsgemäßen Beendigung des Arbeitsverhältnisses freigestellt. ... B 11a AL 47/05R, mitgeteilt, dass eine Sperrzeit von 12 Wochen verhängt wird, weil keine Abfindung von 0,25 bis 0,5 Monatsgehältern pro Beschäftigungsjahr gezahlt wurde. ... Nun würde es so aussehen, dass ich weder ALG beziehe in den nächsten 12 Wochen noch durch die Zahlung einer Abfindung einen Ausgleich erhalten hätte.
123·5·10·15·20·25·30·35·39