Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.435
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zweitwohnung Anmelden?


22.10.2017 11:11 |
Preis: 30,00 € |

Verwaltungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg



Ich habe vor 2 Jahren mein Elternhaus mit Grundstück im Land Brandenburg geerbt. Seitdem führe ich Renovierungsarbeiten aus. Jetzt ist die Heizung fertiggestellt und wir, meine Frau und ich, könnten dort auch mehrere Tage übernachten. Mein Hauptwohnsitz ist in Berlin. Muss ich das Haus als mein Zweitwohnsitz anmelden? Muss meine Frau es als Zweitwohnsitz anmelden?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Nach dem Bundesmeldegesetz (BMG), § 21 Mehrere Wohnungen, gilt:

"(1) Hat ein Einwohner mehrere Wohnungen im Inland, so ist eine dieser Wohnungen seine Hauptwohnung.

(2) Hauptwohnung ist die vorwiegend benutzte Wohnung des Einwohners.

(3) Nebenwohnung ist jede weitere Wohnung des Einwohners im Inland.

(4) Die meldepflichtige Person hat der Meldebehörde bei jeder An- oder Abmeldung mitzuteilen, welche weiteren Wohnungen im Inland sie hat und welche Wohnung ihre Hauptwohnung ist. Sie hat jede Änderung der Hauptwohnung innerhalb von zwei Wochen der Meldebehörde mitzuteilen, die für die neue Hauptwohnung zuständig ist. Zieht die meldepflichtige Person aus einer ihrer Nebenwohnungen im Inland aus und bezieht keine neue Wohnung, so hat sie dies der Meldebehörde mitzuteilen, die für die alleinige Wohnung oder die Hauptwohnung zuständig ist."

Das Haus ist also Nebenwohnsitz/Zweitwohnung anzumelden. Auf die Anzahl der Tage des Wohnens kommt es nur für die Unterscheidung von Haupt- und Nebenwohnung an. Bei mehr als 182 Tage im Jahr ist grundsätzlich die so bewohnte Immobilie die Hauptwohnung.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 22.10.2017 | 13:25

Reicht es, wenn ich als Besitzer, das Haus als Zweitwohnung anmelde und meine Frau als Gast betrachte oder muss meine Frau das Haus auch als Zweitwohnung anmelden und damit ebenfalls Zweitwohnungssteuer zahlen?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 22.10.2017 | 18:22

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Nachfrage, die ich gerne wie folgt beantworte:

Das dürfte so leider aller Voraussicht nach nicht funktionieren, denn es gilt nach dem Bundesmeldegesetz (BMG), § 22 Bestimmung der Hauptwohnung

"(1) Hauptwohnung eines verheirateten oder eine Lebenspartnerschaft führenden Einwohners, der nicht dauernd getrennt von seiner Familie oder seinem Lebenspartner lebt, ist die vorwiegend benutzte Wohnung der Familie oder der Lebenspartner. [...]."

Durch diesen inneren Zusammenhang wird auch die eheliche Wohnung markiert. Das ist entweder die Hauptwohnung oder eben jede andere Wohnung, die die Nebenwohnung darstellt. Insoweit fällt es mir argumentativ schwer, rechtlich den Ehegatten als Gast einzuordnen.

Ich hoffe, Ihnen damit gedient zu haben.

Mit freundlichen Grüßen Daniel Hesterberg Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER