Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zahlung des Arbeitgebers nach Eintritt der Arbeitslosigkeit/Auswirkung auf ALG ?

| 23.08.2013 11:19 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler


Zusammenfassung: Der Anspruch auf Arbeitslosengeld ruht gemäß § 157 SGB III für Zeiten, in denen der Arbeitnehmer Arbeitsentgelt erhält oder zu beanspruchen hat. Ein Ruhen kommt nicht in Betracht, wenn Lohn später für einen Zeitraum gezahlt wird, in dem der Arbeitnehmer noch gearbeitet hat.

Guten Tag,

Ich werde voraussichtlich demnächst Arbeitslosengeld 1 beziehen. Ich habe noch einen Tantiemeanspruch für 2013 zeitanteilig bis zum Ausscheiden. Die Tantieme wird jedoch
erst in 2014 ausgezahlt. Führt diese Zahlung zum Ruhen des Arbeitslosengeldes bzw. zu Rückforderungen der ARGE ?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Gemäß § 157 SGB III ruht der Anspruch auf Arbeitslosengeld während der Zeit, für die der Arbeitslose Arbeitsentgelt erhält oder zu beanspruchen hat. Es kommt somit nicht auf den Zeitpunkt der Auszahlung an, sondern auf den auf den Zeitraum, für den die Tantieme gezahlt wird. Dies ist nach Ihrer Mitteilung der Zeitraum aus 2013 vor Ihrer Entlassung, so dass ich hier nicht die Gefahr einer Anrechnung sehe.

Es handelt sich nach Ihrer Schilderung auch um keine Entlassungsentschädigung, sondern um eine Tantieme. Nur erstere könnte zu einem Ruhen des Arbeitslosengeldanspruches gemäß § 158 BGB führen, und auch nur dann, wenn die Frist für eine ordentliche Kündigung nicht eingehalten wurde.

Im Ergebnis sehe ich keine Gefahr, solange Sie Arbeitslosengeld beziehen. Sollten Sie jedoch bereits Leistungen nach dem SGB II (sog. Hartz IV) erhalten, dürfte dies jedoch anders aussehen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Elke Scheibeler, Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 23.08.2013 | 12:19

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Auch für den Laien sehr verständlich, ausreichend umfangreich und
mit Zusatzhinweis, prima."
Stellungnahme vom Anwalt:
Danke für die nette Bewertung!
FRAGESTELLER 23.08.2013 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68199 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Fall schien ziemlich eindeutig zu liegen, sodass eine relativ kurze Antwort voll zufriedenstellend war und meinerseits auch keine Rückfragefunktion genutzt werden musste. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich denke meine Fragestellung war nicht so ganz einfach zu beantworten.Möglicherweise ging ich auch von einem unzutreffenden Sachverhalt aus (Beschluss Bundesverwaltungsgericht).In sofern bin ich mit der Beantwortung etc sehr ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke, Top service. ...
FRAGESTELLER