Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wann ist eine E-Mail Spam


31.01.2006 09:50 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle



Sehr geehrte Damen und Herren,

Meine Frage zum Spamgesetzt.

1. Wann ist eine E-Mail Spam. Wenn ich durch einen Verteiler Mails an Firmen sende, mit denen noch kein Kontakt besteht. In dieser Mail ist eine Anfrage, ob man diesen Firmen ein unverbindliches Angebot über seine Dienstleistung zukommen lassen darf. Ist das schon Spam?? Dies ist doch eine normale Anfrage, die jeder einer Firma stellen darf, oder ist dies auch schon rechtswiedrig???

2. Was kann einem im schlimmsten Fall passieren?

3.Wenn in einer Mail schon ein Angebot eingebunden ist, wo konkret über Preise gesprochen wird, denke ich dies als Spam einstufen zu dürfen.

Vielen Dank für Ihre Antwort

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),


unter Spam versteht man E-Mails, die unverlangt zugeschickt werden.

Allein das Schicken eines Angebotes an Firmen, zu denen noch kein geschäftlicher Kontakt besteht, wird als Spam bezeichnet und ist schon rechtswidrig.

Da ein solches Zuschicken eine sogenannte unerlaubte Handung gegenüber dem Empfänger darstellt, kann dieser Unterlassungs- und Schadensersatzansprüche geltend machen.

Sie werden auch mit einer ggfs. wettbewerblichen Abmahnung zu rechnen haben, wobei leicht ein paar tausend Euro auf Sie zukommen können.

Nur dann, wenn die Firmen zuerst an Sie herangetreten sind oder schon eine geschäftliche Beziehungen bestehen, kann dieses Verschicken möglich sein.

Unaufgeforderte E-Mails sollten Sie also keinesfalls verschicken.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER