Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

WM Tickets nicht abgeholt: Schadenersatz?


| 21.06.2006 20:22 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Steininger



Hallo,
ich habe vor einer Woche die Partie Costa Rica gegen Polen bei ebay versteigert.

Ich habe in der Auktion angegeben, dass die Zahlung sofort erfolgt sein muss. Alternative: Barzahlung bei Abholung. Andere Alternative: Käufer sendet mir eine Überweisungsbestätigung plus den dazugehörigen Kontoauszug: Ich würde die Tickets dann per Express senden.


Der Käufer wollte tel. Kontakt. Ich rief an und wir vereinbarten einen Treffpunkt.

Treffpunkt: 13 Uhr In der Nähe von der Messehalle Hannover.
Ich war bereits 12:45 Uhr da. Ich schickte dem Käufer eine SMS. Er schickte keine SMS zurück. Ich rief an, und er nahm nicht an.
Ich wartete bis 15 Uhr und ging nach Hause.

Meine Frage:
Kann ich den Käufer auffordern, den Auktionsbetrag an mich zu überweisen, obwohl er die Tickets gar nicht bekam?
Ist das der Schadenersatz?

Danke!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, diese möchte ich an Hand Ihrer Angaben wie folgt beantworten:

Grundsätzlich können Sie nach wie vor Erfüllung verlangen, da Sie die karten noch übergeben können.

Man wird hier wohl zu einem Wegfall der Geschäftsgrundlage kommen. Dann hat der Käufer Ihnen aber einen Schaden zugefügt (in Höhe des Kaufpreises), diesen muss er erstatten.

Dies gilt aber nur, wenn Sie die Karten nicht anderweitig verkauft oder selbst genutzt haben. In diesem Fall müssten Sie diesen Ersatz herausgeben.

Ich hoffe, Ihre Frage umfassend und zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben. Für das entgegengebrachte Vertrauen bedanke ich mich recht herzlich. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen


Stefan Steininger
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 21.06.2006 | 21:15

Vielen Dank für die Antwort.

Die Tickets habe ich weder nochmal "schwarz" vor Ort verkauft noch selber genutzt.

Im Klartext:
Der Käufer ist verpflichet, den Kaufpreis mir zu erstatten, richtig?

Falls er das binnen 14 Tage nicht machen sollte, könnte ich Sie einschalten, und Sie würden dann wiederum erneut eine Zahlungsaufforderung, Mahnverfahren, etc. machen?

Vielen Dank!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.06.2006 | 21:19

Ja, nach Ablauf der Frist können Sie mich gerne kontaktieren.

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"perfekt -schnell und kompetent. so soll es sein. "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER