Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.329
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

WLAK NRW Beitragsbefreiung


| 23.11.2011 19:45 |
Preis: ***,00 € |

Sozialversicherungsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Abend.

Seit 1976 bin ich selbständiger Landwirt und zahle seit mindestens 1982 Beiträge in die landwirtschaftliche Alterskasse NRW.
Durch Erbstreitigkeiten in den 1980ern ist mir ein Teli der Unterlagen abhanden gekommen, glaube aber, dass ich die Beiträge bereits seit 1976 zahle.
Jetzt bin ich 61 Jahre alt. Meine neue Steuerberaterin sagte mir, ich solle mich bei der LSV erkundigen, ob eine Beitragsfreistellung Sinn für mich macht, zumal in den letzten Jahren bis zum Erreichen des Rentenalters nicht mit nennenswerten Zuwächsen die Rentenhöhe betreffend, gerechnet werden kann.

Die Landwirtschaft wirft keine Gewinne mehr ab und der letzte Einkommensteuerbescheid wies einen Gewinn von 35 000 Euro aus meinem Gewerbebetrieb aus.

Bevor ich bei der LSV nachfrage und evtl aufgrund möglicher Falschinformation einen Totalverlust erleide:

Das außerlandwirtschaftliche Mindesteinkommen in Höhe von 4800 Euro/Jahr steht ja nicht infrage,

habe ich eine genügende Anzahl von Jahren einbezahlt, so dass bei einer Beitragsfreistellung auf Antrag diese Rente später trotzdem von der LSV gezahlt werden muss?
23.11.2011 | 20:42

Antwort

von


329 Bewertungen
Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: www.ra-vasel.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller!

In der Landwirtschaftlichen Sozialversicherung beträgt die Wartezeit für die Regelaltersrente 15 Jahre (§ 11 Abs. 1 Nr. 2 ALG). Diese haben Sie bereits mit der Beitragszahlung seit 1982 (19 Jahre) erfüllt, so daß Sie sich gem. § 3 Abs. 1 Nr. 1 ALG von der Versicherungspflicht befreien lassen können, ohne daß Ihnen Rentenanwartschaften verloren gehen.

Der Vollständigkeit halber weise ich darauf hin, daß die Sozialversicherungsträger für falsche Auskünfte haften.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Auskünften gedient zu haben und weise darauf hin, daß diese auf Ihren Angaben beruhen. Bereits geringfügige Abweichungen des Sachverhalts können zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen.

Nutzen Sie im Zweifelsfall gern die kostenlose Nachfragefunktion!


Nachfrage vom Fragesteller 23.11.2011 | 20:50

Vielen Dank Herr Vasel für die Antwort zu später Stunde.
Sie haben mir weiter geholfen.

Einen schönen Abend wünsch ich Ihnen.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 23.11.2011 | 21:08

Sehr geehrter Fragesteller,

einen schönen Abend wünsche ich Ihnen ebenfalls.

Nach nochmaliger Durchsicht meiner Antwort ist mir aufgefallen, daß es von 1982 bis 2011 ja nicht 19, sondern 29 Jahre sind. Wenn Sie bereits seit 1976 eingezahlt haben sollten, wären mit 35 Jahren Wartezeit die Bedingungen für eine vorzeitige Altersrente gem. § 12 Abs. 2 ALG erfüllt. Sie könnten dann schon ab dem 65. Geburtstag Rente beziehen und nicht erst ab einem Alter von 65 Jahren und 4 Monaten.

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie sind Freelancer und 24 Stunden am Tag für Ihre Kunden im Einsatz?

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 25.11.2011 | 06:18


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"First Class. Sehr verständlich formuliert. Dankeschön!"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Jürgen Vasel »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 25.11.2011
5/5.0

First Class. Sehr verständlich formuliert. Dankeschön!


ANTWORT VON

329 Bewertungen

Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: www.ra-vasel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Baurecht, priv., Mietrecht, Sozialrecht, Familienrecht, Inkasso, Kaufrecht, Erbrecht