Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.011
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verkauf im Ausland

| 18.03.2009 13:39 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Kay Fietkau


Sehr geerte Damen und Herren
Wenn ich meine persönliche Eigentum, sagen wir mal, eine Sammlung oder Teil eines Sammlungs oder Kunstobjekte im Ausland verkaufe, bin ich dies bezüglich auch hier Steuerpflichtig und wenn ja, wie?

Sehr geehrter Fragesteller,

vorweg möchte ich Sie darauf hinweisen, dass diese Plattform nur dazu dienen soll, Ihnen einen ersten Eindruck der Rechtslage zu vermitteln. Die Leistungen im Rahmen einer persönlichen anwaltlichen Beratung/Vertretung können und sollen an dieser Stelle nicht ersetzt werden.

Auf Grund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes möchte ich Ihre Fragen zusammenfassend wie folgt beantworten:


Wenn Sie in Deutschland einen Wohnsitz oder Ihren ständigen Aufenthalt haben, sind Sie grundsätzlich unbeschränkt steuerpflichtig, dass heißt Sie müssen alle steuerpflichtigen Einkünfte hier versteuern. Etwas anderes kann sich ggf. aus einem zwischen den betreffenden Staaten bestehenden Doppelbesteuerungsabkommen ergeben.

Zu den steuerpflichtigen Einkünften gehören unter bestimmten Voraussetzungen auch Erlöse aus privaten Veräußerungsgeschäften (§ 23 EStG). Für andere Wirtschaftsgüter als Grundstücke gilt dies nur dann, wenn zwischen Anschaffung und Verkauf weniger als 1 Jahr vergangen ist (= sog. Spekulationsfrist). Ist dies nicht der Fall – handelt es sich nicht um steuerpflichtiges Einkommen.


Ich möchte Sie an dieser Stelle noch darauf hinweisen, dass die vorstehende Antwort ausschließlich auf den von Ihnen gemachten Angaben beruht. Das Hinzufügen oder Weglassen von Angaben kann zu einem anderen Ergebnis führen.


Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 20.03.2009 | 09:14

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"sehr hilfreich und sehr deutlich. Ich bin volkommen zufrieden!"
Stellungnahme vom Anwalt: