Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.542
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unfallschaden LKW durch Subunternehmer mit Dienstleistungsvertrag

| 25.05.2018 21:41 |
Preis: 35,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von


22:38
Guten Tag,
Fahre als Subunternehmer mit Dienstleistungsvertrag für eine Firma mehrere Tage in der Woche Container von A nach B. Der LKW hierfür wird von der Auftrag gebenden Firma gestellt.
Ich stelle Rechnungen bin aber weisungsgebunden, da die Tagesaufträge nicht variabel sind.
Jetzt sind mir in kurzer Zeit zwei Unfalle mit diesem passiert – bei einem habe ich beim rechtsabbiegen einen anderen PKW gestriffen.
Im zweiten Fall ist mir der Gummi der Verplanung gerissen und es wurde ein Teil der Ladung verloren, welche einen nachfolgenden PKW beschädigte.
Beide Fälle gingen an die Versicherung der Auftrag gebenden Firma, meine Bestriebshaftpflichtversicherung teilte mit, sie sei dafür nicht zuständig.

Nun möchte die Firma die entstehenden Kosten von mir ersetzt haben – zu Recht?

Meiner Auffassung nach bin ich Erfüllungsgehilfe und somit richtet sich die Haftung nach § 278 BGB
Der Auftraggeber haftet.
Oder doch Verrichtungsgehilfe und Anspruch nach 812, bzw. 831 BGB? Nur dann hätte ich ja das volle Haftungsrisiko bei den Aufträgen…

(Da noch offen ist, welcher Umfang ersetzt werden soll folgende Gedanken dazu: Einerseits käme in Betracht, den Schaden, den die Versicherung beglichen hat ersetzen zu müssen
Eine andere Variante wäre, sich den Schaden zu teilen und die Dritte, wäre den Schaden ersetzen zu müsse, welcher durch die Versicherungsprämienerhöhung entsteht. Fraglich wäre, wie hier der Schaden zu berechnen wäre [Ist dann eine neue, vergütete Frage])

Frage – bin ich unter der obigen Konstellation zum Ersatz des Schadens verpflichtet?

Zu meiner Person, ich habe selbst Rechtswissenschaft studiert und betreibe eine Registerauskunft – fahre mangels Aufträgen bei obiger Firma momentan und komme bei dem Problem auf keine befriedigende Lösung.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung vorab.


Einsatz editiert am 25.05.2018 21:53:27
25.05.2018 | 22:10

Antwort

von


(395)
Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

§ 278 BGB bzw. § 831 BGB betreffen die Regelung der Haftung im Außenverhältnis, im Innenverhältnis gegenüber dem Hauptunternehmer haften Sie gem. § 280 Abs. 1 BGB.

Wenn die Schäden durch die Versicherung des Hauptunternehmers reguliert wurden, müßten Sie den Schaden ersetzen, der durch die Versicherungsprämienerhöhung entsteht.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Auskünften gedient zu haben und weise darauf hin, daß diese auf Ihren Angaben beruhen. Bereits geringfügige Abweichungen des Sachverhalts können zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen.

Nutzen Sie im Zweifelsfall gern die kostenlose Nachfragefunktion!

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 25.05.2018 | 22:29

Hallo Herr Vasel,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Sofern der Hauptunternehmer den Schaden selbst regulieren möchte, wäre ich also im Innenverhältnis zum Ersatz des vollen Schadens verpflichtet ?

Dann sollte ich wohl dringendst eine Risikoabwägung vornehmen.

Besten Dank vorab, Alles Gute!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 25.05.2018 | 22:38

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ja, so ist es. Sie sollten noch einmal versuchen, bei Ihrer Betriebshaftpflichtversicherung Ersatz zu bekommen.

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 25.05.2018 | 22:46

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sachlich klar, kompetent und freundlich."
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Jürgen Vasel »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 25.05.2018
5/5,0

Sachlich klar, kompetent und freundlich.


ANTWORT VON

(395)

Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Baurecht, priv., Mietrecht, Sozialrecht, Familienrecht, Inkasso, Kaufrecht, Erbrecht