Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Private Arbeiten eines Arbeitnehmers


30.08.2006 11:06 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Achim Schroers



Ein Mitarbeiter ist während seiner Arbeitszeit für den Unternehmer, bei dem er beschäftigt ist, privat tätig. Muss der Unternehmer für die Arbeitszeit des Mitarbeiter, in der er für ihn tätig ist, sich selber eine Rechnung schreiben? Wie hoch muss die Rechnung sein? Der Lohn inkl. Sozialabgabe oder evt. weniger?

-- Einsatz geändert am 30.08.2006 11:57:25
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Der Einsatz eigenen Personals durch den Unternehmer für private Zwecke ist umsatzsteuerechtlich eine unentgeltliche Wertabgabe i.S.d. § 3 Abs. 9a Nr. 2 UStG. Dabei genügt es, wenn diese als solche verbucht wird, sich selbst hierüber eine Rechnung ausstellen muß der Unternehmer nicht.

Bemessungsgrundlage gemäß § 10 Abs. 4 Nr. 3 UStG für die Umsatzsteuer sind hier die dem Unternehmer entstandenen Ausgaben. Anzusetzen ist daher der Bruttolohn, der Arbeitgeberanteil an der Sozialversicherung sowie ggf. entstandene Nebenkosten.

Einkommensteuerechtlich wirkt sich der Vorgang gewinnerhöhend aus im Umfang der anzusetzenden Ausgaben.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben. Für Rückfragen stehe ich Ihnen im Rahmen der Nachfragefunktion gerne noch zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen


Achim Schroers
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 30.08.2006 | 13:49

Wenn Leistungen über mehrere Jahre für ein Bauobjekt angefallen sind, wann muss dann versteuert werden? Nach Ende des Bauprojekts oder in jedem einzelnen Jahr?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 30.08.2006 | 16:34

Sehr geehrter Fragesteller,

es gibt insoweit keine Besonderheiten. Wie sonst auch, ist die Umsatzsteuer hierauf mit Ablauf des Voranmeldungszeitraums, in dem die Leistungen ausgeführt worden sind, abzuführen; die Einkommensteuer hierauf entsteht im jeweiligen Steuerjahr.

Mit freundlichen Grüßen

RA Schroers

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER