Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nebenkostenabrechnung viel zu hoch


04.08.2006 10:05 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Martin Kämpf



Ich wohne mit meinem Mann und unserer 5jährigen Tochter in einer 78m²- Altbau- Wohnung. Ich habe gestern die Nebenkostenabrechnung für 2005 erhalten und soll € 859,89 nachzahlen,was mmir doch sehr hoch erscheint. Ich bezahle €450 Kaltmiete und €120 Nebenkosten.
Ich habe schon im letzten Jahr ca.€1100 nachgezahlt, was ich sehr bereue, weil ich im jahre 2004 bis Mai noch alleine gewohnt habe (mein Mann und meine Tochter lebten zu dem Zeitpunkt noch auf den Philippinen).
Ich habe diesmal eine detaillierte Rechnung/ Einzelbelege angefordert, weil ich mir die Summe nicht erklären kann.
Meine Nachbarn haben alle Rückzahlungen erhalten,... die Familie unter uns (3Personen) wohnen in einer 86m² großen Wohnung und bezahlen €190 Nebenkosten und haben €70 zurück erhalten.
Meine Frage jetzt: Kann ich die Nachzahlung solange verweigern, bis ich eine genauere Einsicht in die Einzelbelege erhalten habe? Und besteht die Möglichkeit, falls doch rauskommen sollte, daß ich zuviel nachgezahlt habe (auch für die Nebenkostenrechnung 2004), die Beträge zurück zu erstatten?
Sehr geehrte Fragestellerin, sehr geehrter Fragesteller,

auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes möchte ich Ihre Frage wie folgt beantworten.

Zu 1) Die Nebenkostennachzahlung ist, so Sie nicht etwas anderes vertraglich vereinbarten, mit Zugang einer formell ordnungsgemäßen und nachvollziehbaren Abrechnung fällig.
Allerdings haben Sie innerhalb einer angemessenen Frist noch Gelegenheit zur Überprüfung und Belegeinsicht. Sie können also in der Tat verlangen, Einsicht in die Belege zu nehmen.

Zu 2) Einwendungen gegen die Nebenkostenabrechnung sind dem Vermieter bis spätestens zum Ablauf des zwölften Monats nach Zugang der Abrechnung mitzuteilen (§ 556 Abs. 4 S. 5 BGB).
Das bedeutet, Sie könnten gegen Fehler in der Nebenkostenabrechnung 2004 dann vorgehen, falls Sie die Abrechnung spätestens im August 2005 erhielten.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick ermöglicht zu haben und stehe für Ergänzungen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion sowie ggf. für die weitere Wahrnehmung Ihrer Interessen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Kämpf
Rechtsanwalt

Fon 089/ 22843355
Fax 089/ 22843356

info@kanzlei-kaempf.net
www.kanzlei-kaempf.net
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER