Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.422
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mediziner als Berufsbezeichnung

05.05.2018 14:54 |
Preis: 40,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung: Die Nennung eines Begriffes, der unter Umständen suggeriert, dass ein akademischer Abschluss vorliegt, ist dann erlaubt, wenn der Begriff nicht nach der Bundesärzteordnung oder sonstigen Vorschriften verboten ist. Die Grenze dabei ist evtl. betrugstelevantes Verhalten

Ich habe ein Studium der Medizin mit zehn Semestern durchgeführt, aber ohne einen Abschluss.
Soweit ich das beurteilen kann, darf ich mich nicht Arzt oder Dr. nennen, weil ich keine Approbation habe.
Kann ich die Berufsbezeichnung Mediziner verwenden?
Soweit ich das gelesen habe, kann ein Physik-Student mit nicht abgeschlossenem Studium sich Physiker nennen.
Gilt das für die Medizin auch?
05.05.2018 | 16:24

Antwort

von


(267)
Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: http://www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Da der Begriff Mediziner buht geschützt ist, ist er im Rahmen der gesetzlichen Notmen verwendbar. Natürlich darf nicht mit diesem Begriff vorgetäuscht werden, dass Sie medizinische Leistungen erbringen dürfen. Per se darf der Begriff aber benutzt werden. Es liegt insbesondere kein Verstoß gegen die Bundesärzteordnung vor. Welcher Nutzen eine solche Nennung ohne Avschluss haben soll, erschließt sich mir jedoch nicht. Aber wie gesagt - ist erlaubt.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann

Nachfrage vom Fragesteller 07.05.2018 | 10:56

Kann ich davon ausgehen, dass das Wort "buht" NICHT heißen soll?
Und NOTMEN müßte Normen heißen?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 07.05.2018 | 12:09

Sehr geehrte Damen und Herren,

selbstverständlich. Nun ist auch mein Laptop von der Autokorrektur-Erkrankung befallen. Sie haben das zutreffend erkannt.

mfg Hellmann


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
ANTWORT VON

(267)

Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: http://www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Versicherungsrecht, Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Miet und Pachtrecht, Kaufrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63621 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführlich, gut verständlich und vor allem eine hilfreiche Antwort da absolut nachvollziehbar. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare Antwort! Und gute Beratung für künftige Fälle. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare und kompetente Antwort. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER