Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Löschung von Zwangssicherungshypothek

| 08.11.2019 10:40 |
Preis: 30,00 € |

Zwangsvollstreckung, Zwangsversteigerung


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA


Zusammenfassung: Ablösung Sicherungshypothek, anzumeldender Betrag

Hallo,

es geht um folgenden Fall:
Eine Forderung gegen einen ehemaligen Freund wurde als Zwangssicherungshypothek auf vier Flurstücke verteilt, im Grundbuch eingetragen. Nachdem diese Eintragung einige Jahre her ist, beläuft sich die Gesamtforderung mittlerweile incl. Verzinsung auf ca. 9500€.
Nun gibt es einen Käufer für eines dieser Flurstücke und es solle eine Löschungsbewilligung unterzeichnet werden.
Die damals im Grundbuch festgeschriebene Forderung liegt bei diesem Flurstück aktuell mit Verzinsung bei ca. 1800€.
Vom Notar weiß ich, dass der potenzielle Käufer für das Flurstück einen Kaufpreis von 3200€ zahlt.

Da ich dem Notar einen Betrag für die Löschungsbewilligung angeben soll, ist nun meine Frage:
darf ich die vollen 3200€ verlangen oder darf ich nur die 1800€ ansetzen?

Vielen herzlichen Dank für Ihre Hilfe

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Als Maximalforderung können Sie den eingetragenen Nennbertrag der Sicherungshypothek zzgl. Zinsen als Ablösebetrag geltend machen. Auch wenn Ihre Forderung höher ist, sind Sie durch die Sicherungshypthek in Ihrer Forderung begrenzt.

2. Wenn die Sicherungshypothek sich auf EUR 1.800,- inkl. Zinsen beläuft, ist auch nur dieser Betrag zur Erteilung der Löschungsbewilligung an Sie auszukehren.

3. Da Sie aber einen vollstreckbaren Titel haben, können Sie den Betrag, der über die Ablösung der Sicherungshypothek hinausgeht, pfänden. SIe können daher den Kaufpreis in Höhe der verbleibendesn Restforderung pfänden und somit den gesamten Kaufpreis vereinnahmen, wenn aus dem Kaufpreis nicht noch anderen Verbindlichkeiten des Verkäufers abgelöst werden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 13.11.2019 | 09:27

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 13.11.2019 5/5,0