Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Löschung einer alten Sicherungshypothek durch Aufgebotsverfahren/Klage

| 12.09.2021 01:06 |
Preis: 50,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


Ich habe kürzlich mein Haus verkauft. Leider wurde festgestellt, dass noch eine alte Sicherungshypothek über 8000 DM seit ca. 40 Jahren zu Gunsten eines Handwerkers vorrangig eingetragen ist, deren Löschung seit 40 Jahren übersehen worden ist. Der Handwerker ist vor ca. 40 Jahren verstorben und sein Handwerkerbetrieb ist seit über 30 Jahren im Handelsregister gelöscht. Die Bank des Käufers zögert nun mit der Auszahlung der Finanzierungszusage. Welche Möglichkeiten bestehen, die Bank so zufrieden zu stellen, dass sie auszahlt? Kommen nur Aufgebotsverfahren und Ausschliessungsklage in Frage? Wie lange würde die Abwicklung dauern? Mit welchen Honorarerwartungen ist zu rechnen.

12.09.2021 | 10:05

Antwort

von


(473)
Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

ich beantworte Ihre Frage gerne wie folgt:

Sie müssen zunächst versuchen, die Erben des Handwerkers herauszufinden, damit diese bei der ggf. Löschungsbewilligung mitwirken können.
Erst wenn das nicht erfolgreich ist, können Sie ein Aufgebotsverfahren anstrengen. Eine Klage ist nicht gleich notwendig.

Wie kommen Sie auf eine Ausschliessungsklage? Das ist eigentlich eine gesellschaftsrechtliche Klage. Sie können mir hierzu gerne noch näheres mitteilen. Ich antworte Ihnen dann nochmal.

Eine andere Möglichkeit gibt es nicht, da das Eigentum lastenfrei erworben werden muss.

Die Kosten für das Aufgebotsverfahren belaufen sich auf ca. 1500€ (Anwalts- und Gerichtskosten). Dann kommen noch die Kosten für die Beantragung der Löschungsbewilligung etwa in gleicher Höhe.

Ich hoffe Ihnen weiter geholfen zu haben und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Draudt Rechtsanwältin


Bewertung des Fragestellers 14.09.2021 | 04:22

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Sehr zufrieden.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Brigitte Draudt »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 14.09.2021
4,6/5,0

Sehr zufrieden.


ANTWORT VON

(473)

Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht, Arbeitsrecht, Baurecht, Immobilienrecht, Schadensersatzrecht, Miet und Pachtrecht, Verkehrsrecht