Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung aus wichtigem Grund?


21.11.2004 18:49 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Sehr geehrte Damen und HERREN;
ich habe eine kleine Wohnung in einer wohneinheit vermietet. Die gemeinschaft hatte keine probleme. nach dem einzug der neuen mieterin kam von ihr als erstes ein aushang über schlechtes putzen durch fremdfirma,dann eine unterschriftensammlung zur benutzung des heizraumes als trockenraum,dann ungefragte kabelverlegung in nachbarwohnungen,dann verdacht für unrechtmäßige stromentnahme von dritten in ihrer wohnung,(es werden dann mitmieter verdächtigt)-angebl.untersuchungen haben lt. Strom,gesellschaft nie statgefunden - dann angebliche feuchtigkeitsprobleme. alle diese dinge sind entweder nicht wahr oder banalitäten. da diese ETW auch noch 500 km vom heimatort entfernt ist, bedeutet das ständig für mich unangemessenen aufwand, fahrten und kosten. es ist ein beschäftigungsprogramm geworden.jetzt soll in der küche auch noch der kpl.einbauühlschrank gewechselt werden, weil das gefrierfach nur "halb" kühlt.
frage: kann man so jemanden kündigen, auch wenn er seine miete pünktlich zahlt?
Sehr geehrter Anfragender,

gem. § 543 BGB (Außerordentliche fristlose Kündigung aus wichtigem Grund) besteht grundsätzlich auch dann die Möglichkeit, einen Mieter zu kündigen, selbst wenn dieser die Miete immer pünktlich zahlt.

Voraussetzung ist zunächst, dass für den Vermieter ein wichtiger Grund vorliegt. Ein wichtiger Grund liegt dann vor, wenn dem Vermieter unter Berücksichtigung aller Gründe ein Festhalten an dem Mietvertrag nicht zugemutet werden kann.

Dies könnte in Ihrem Fall durchaus so sein. Hierfür müssten jedoch alle Vorfälle einmal sorgfältig beleuchtet werden. Was ist geschehen, war an den Vorfällen etwas dran, was musste durch den Vermieter getan werden?

Besteht der wichtige Grund in der Verletzung einer Pflicht aus dem Mietvertrag, so ist die Kündigung erst nach erfolglosem Ablauf einer zur Abhilfe bestimmten angemessenen Frist oder nach erfolgloser Abmahnung zulässig.

Gern stehe ich Ihnen bei der Prüfung der Vorfälle und ggf. bei der Vorbereitung der durch Sie zu erklärenden Abmahnung zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Kai Breuning
-Rechtsanwalt-
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER