Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Küchenablöse, kein Nachmieter gefunden


23.06.2006 13:17 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Sehr geehrte Damen und Herren,
zum 30.6. werde ich aus meiner Wohnung ausziehen, in die ich vor 15 Monaten eine neue EBK samt freistehenden Kühlschrank für EUR 4900,00 einbauen habe lassen.
Trotz Makler ist es nicht gelungen in der verbleiben Mietdauer einen Nachmieter zu finden.

Meine Frage ist nun:
Welche Rechte habe ich als Besitzer der Küche nach dem 30.6.? Wie dokumentiere ich bestenfalls bei Wohnungsübergabe die Besitzsituation der Küche und die Vorgehensweise der Küchenablöse nach dem 30.6.?
Und gibt es eine Faustregel über die Höhe der Küchenablösesumme (Küche ist nur 4 Monate effektiv benutzt worden und in einem Top-Zustand)?

Vielen Dank für Ihre Auskunft.

Freundliche Grüße!
Sehr geehrte Ratsuchende, sehr geehrter Ratsuchender,

eine Regelung bezüglich der Ablösesumme gibt es nicht. Es handelt sich um einen Vertragsschlus zwischen Ihnen und dem Nachmieter. Insofern liegt es ganz bei Ihnen und dem Nachmieter, sich auf einen Betrag zu einigen. Können Sie das nicht und will auch der Vermieter die Küche nicht übernehmen, so müssen Sie die Küche entfernen. Um eine adäquate Ablösesumme annähernd festzustellen sollten Sie in einem Küchenfachgeschäft nachfragen.

Bei der Wohnungsübergabe können Sie im Übergabeprotokoll vermerken lassen, ob die Küche in der Wohnung gegen eine Ablösesumme verbleibt. Sie können auch vermerken, dass die Wohnung nur zunächst in der Wohnung bleibt bis Sie Gewissheit haben, ob ein potentieller Nachmieter die Küche übernehmen will. Dann können Sie die Küche auch später entfernen, wenn sich herausstellt, dass die Küche von niemandem übernommen wird.

Bezeichnen Sie die Küche möglichst genau, indem Sie z. B. aufführen, welche Geräte, wieviele Hänge- und wieviele Stehschränke die Küche enthält. Außerdem können Sie darstellen, aus welchem Material die Küche besteht.

Sie sehen, es gibt keine definitive Bestimmung, sondern Sie haben in diesem Fall Gestaltungsfreiheit.

Ich hoffe, Ihre Frage zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben.

Mit freundlichem Gruß!

RA Dipl.-Jur. Thomas Krajewski

Neuer Kamp 30 Eingang C
Etage 21

20357 Hamburg

Tel.: 040 / 43 209 - 227
Fax: 040 / 43 209 - 229

URL: www.haftungsrecht.com
mailto:krajewski@haftungsrecht.com
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER