Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.881
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kapitalisierung eine Wohnrechtes

20.11.2015 17:49 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jürgen Nelsen


Zusammenfassung: Der Kapitalwert eines lebenslanges Wohnrechts berechnet sich als Vielfaches des Jahreswerts, abhängig von der jeweiligen statistischen Restlebenserwartung.

Guten Tag,
Wie berechnet man die Kapitalisierung des Wohnrechtes? Meine Mutter hat mir vor 11 Jahren ihr Haus überschrieben. Gegenleistung lebenslanges Wohnrecht (Jahreswert 1800.-). Mutti ist jetzt 89 Jahre alt, seit 1 Jahr lebt sie im Pflegeheim (Demenz) Ich möchte das Haus verkaufen . Das Betreuunsgericht bzw der Verfahrenspfleger hat als Wert des Wohnrechtes
1800 x 3 x 4,063 = 21940 Euro errrechnet. ist dieser Wert korrekt ermittelt? mFG R.S.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Die Berechnung scheint nicht korrekt zu sein.
Die Berechnung ergibt sich aus § 14 Abs. 1 Bewertungsgesetz. Danach ist der Kapitalwert von lebenslänglichen Nutzungen und Leistungen mit dem Vielfachen des Jahreswerts nach Maßgabe der Sätze 2 bis 4 anzusetzen.(Link zum Gesetzestext: http://www.gesetze-im-internet.de/bewg/__14.html).
Im Alter von 89 Jahren ergibt sich eine statistische Lebenserwartung von 4,58 Jahren (bei Frauen - vgl. Sterbetafel des Statistischen Bundesamts). Dies ergibt einen Vervielfältiger von 4,063.
Danach ergibt sich die folgende Formel:
1.800 x 4,063 = 7.313,40.
Der Multiplikator 3 ist für mich nicht nachvollziehbar, und findet im Gesetz m.E. keine Stütze.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 21.11.2015 | 18:03

Hallo Herr Nelson, bevor ich gegen die vermutlich falsche BERECHNUNG Einspruch einlege, würde ich mir gern noch eine zweite Meinung einholen. Welchem Rechtsgebiet
(Immobilienrecht, Familienrecht, Sozialrecht, Erbrecht) ist meine Frage zuzuordenen ? Ich tippe auf die Nr.1 ;-)

Danke vorab, mfG

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.11.2015 | 20:46

Immobilienrecht


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63724 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,2/5,0
Danke, alle Fragen wurden ausreichend beantwortet und ebenfalls eine Empfehlung, wie weiter vorgegangen werden sollte. Danke dafür !. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen dank fuer die ausfuehrliche und gute beantwortung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Für die Formulierung eines RA sehr konkret und verbindlich. Richtig bereichert haben die kleinen Beispiele unter den allgemeingültigen Regelungen im betroffenen Rechtsgebiet. Denn allgemeingültige Regelungen findet man auch im ... ...
FRAGESTELLER