Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
481.943
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kann man Pachtvertrag widerrufen?


02.07.2008 12:18 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Grema



Sehr geehrte Damen und Herren,
wir benötigen schnelle Hilfe. Gestern haben wir einen Pachtvertrag über einen Garten abgeschlossen, den wir heute widerrufen müssen. Ist das möglich? Für eine superschnelle Antwort wären wir sehr dankbar.
mit freundlichen Grüßen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,

unter Berücksichtigung der zur Verfügung stehenden Informationen sowie Ihres Einsatzes erlaube ich mir, Ihre Frage wie folgt zu beantworten:

Ein generelles Recht dazu, sich von einem wirksam abgeschlossenen Vertrag zu lösen, gibt es nicht. Sowohl der von Ihnen genannte Widerruf als auch der ebenfalls in Betracht kommende Rücktritt, bzw. das Recht hierzu, müssen entweder explizit vertraglich vorgesehen sein, oder sich aus den bestimmte Situationen regelnden gesetzlichen Bestimmungen ergeben.

Gerade die gesetzlichen Widerrufs- und Rücktrittsmöglichkeiten sind jedoch bestimmte Voraussetzungen geknüpft, so etwa an das Vorliegen einer bestimmten Vertragssituation (etwa Fernabsatz oder Haustürgeschäft für einen Widerruf) oder einer bestimmten Sachlage (etwa Mangel oder Nichterfüllung für den Rücktritt). Diesbezüglich bietet Ihre Sachverhaltsschilderung jedoch keine Anhaltspunkte.

In Betracht kommt zusätzlich noch die Anfechtung, wenn Sie bei Abschluss des Kaufvertrages einem Irrtum über eine wesentliche Eigenschaft des Grundstückes befunden haben oder eine dahingehende Willenserklärung gar nicht abgeben wollten.

Ob und welche Möglichkeiten in Ihrem Fall in Betracht kommen, ist anhand der zur Verfügung stehenden Informationen nicht abzuschätzen. Es sind hierfür sowohl die Umstände des Zustandekommens des Vertrages als auch dessen Inhalt, insbesondere aber auch die Motivation für Ihren Wunsch, sich vom Vertrag zu lösen, genau zu überprüfen.

Gibt der Sachverhalt keine Anhaltspunkte für eines der genannten Rechte (etwa wenn Sie lediglich den Abschluss des Vertrages im Nachhinein reuen), so ist zudem immer auch an eine Einvernehmliche Vertragsaufhebung mit der Gegenseite zu denken.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Antwort geholfen zu haben.

Bitte beachten sie jedoch, dass es sich hierbei lediglich um eine erste Einschätzung handeln kann und bereits geringe Sachverhaltsabweichungen zu einer anderen Beurteilung führen können.


Mit freundlichen Grüßen


Christian Grema
Rechtsanwalt

_____________
Christian Grema
C-G-W Rechtsanwälte

Postfach 1543
76605 Bruchsal

Tel.: (07251) 392 44 30 (24h)
Fax.: (07251) 392 44 31

Internet: www.c-g-w.de
E-Mail: info@c-g-w.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60519 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
3,6/5,0
Ich bezweifle die Richtigkeit resp. Vollständigkeit der Antwort. Konkrete Verweise auf Steuergesetze fehlen. Damit werde ich kaum weiter kommen beim Finanzamt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt konnte deutlich mehr Klarheit in einen rechtlich fuer mich schwer einzuschaetzenden Sachverhalt bringen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Obwohl das Ergebnis für den Betroffenen(den ich berate) niederschmetternd ist, hat mich der Anwalt schnell und gut beraten. MFG ...
FRAGESTELLER