Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Immobilie 3 Eigentümer, 2 bezahlen keine Kosten

26.04.2007 16:10 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle


3 Personen besitzen zu gleichen Teilen ein Einfamilienhaus, 2 Pers. wohnen seit 6 Monaten nach Kauf des EFH im Jahr 1989 im Ausland, haben ihre Möbel, privaten Gegenstände im EFH, Schlafzimmer eingerichtet und kommen jeweils für 3 Wochen im Jahr.

Diese 2 Pers. zahlen seit 1.2.2006 ihre anteiliegn Hauskosten nicht mehr auf das gemeinsame Girokonto (in Form der Gbr geführt) für Hypothekenzinsen, Grundsteuer, Versicherungen, Wasser, Heizöl,etc. und notwendige Reparaturen. Dadurch ist der Dispositionskredit ausgeschöpft, die Bank fordert den Ausgleich durch Herabsetzung des Dispos mangels Geldeingang. Die beiden weigern sich das Konto auszugleichen.

Frage: Was kann ich tun, daß das Konto von den 2 Pers. ausgelichen wird und ich nicht evt. alleine dafür hafte?

Seit 01.02.2007 lasse ich obige Kosten von meinem persönlichen Konto abbuchen um eine Zahlung zu gewährleisten.
Frage: Müssen die anderen beiden Eigentümer sich an den Kosten beteiligen, wenn ja wie kann ich dies am besten erreichen- evt. auch durch Erhalt eines dementsprechenden höheren Verkaufserlöses bei Veräußerung der Immobilie?

Sehr geehrter Ratsuchender,


nach Ihrer Darstellung haften Sie gegenüber der Bank im Rahmen der Gesamtschuldnerschaft, so dass die Bank von jedem Schuldner den VOLLEN Betrag (nicht aber mehr als den Gesamtbetrag) fordern kann.

Sofern vertraglich nichts weiter geregelt ist, wird dann im internen Bereich (Sie und die anderen Miteigentümer) nach Kopfteilen zu zahlen sein. Dieser Ausgleich ergibt sich aus § 427 BGB schon aus dem Gesetz.

Sie müssen nun die anderen Miteigentümer schriftlich zur Zahlung mit einer Frist von 14 Tagen auffordern - erfolgt die Zahlung nicht, werden Sie den Gerichtsweg beschreiten müssen, um einen vollstreckbaren Titel zu erlangen. Hierzu sollten Sie sich nach Fraistablauf anwaltlicher Hilfe bedienen.

Dann und nur mit diesem Titel (oder einem gleichwertigen Vollstreckungstitel) könnten dann Vollstreckungsmaßnahmen erfolgreich durchgeführt werden.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle


Rückfrage vom Fragesteller 30.04.2007 | 14:25

Sehr geehrter Herr Bohle,

kann ich von den beiden Miteigentümer auch die Hauskosten (s.o.) anteilig verlangen und gegebenfalls mit Erwirkung eines Titels erhalten, die ich ab 01.02.07 von meinem persönlichen Konto abbuchen lasse?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 30.04.2007 | 14:27

Sehr geehrter Ratsuchender,


ja, auch dieses ist möglich, mit Ausnahme der verbrauchsabhängigen Kosten.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 76906 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und präzise Antwort! Top! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich erhielt eine sehr rasche, sehr verständliche Antwort. Dafür herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Top ...
FRAGESTELLER