Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hotelkostenzahlung der WEG bei Wasserschaden


25.10.2007 12:34 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Maurice Moranc



Sehr geehrte Damen und Herren,
wir haben hier im Haus 3 Wohneinheiten und die 3 Eigentümer bewohnen ihre Wohnungen selbst. In einer UG-Wohnung (ebenerdig) ist nun Schimmel unten auf der Innenwand eines Schlafzimmers aufgetreten - eine 100% Feststellung der Schadensherkunft konnte trotz Gutachter nicht festgestellt werden. Angeblich kommt der Schaden durch das Fallrohr des Daches - Wasser haben wir jetzt nicht mehr eingeleitet. Versicherung übernimmt auch nichts.
Wir wollen eine Sanierung beginnen.
Das Schlafzimmer kann derzeit vom Besitzer nicht benutzt werden. Er hat seine Matratze im Wohnzimmer aufgebaut.
Frage: Hat ein Eigentümer das Recht wegen Ausfall eines Zimmers in ein Hotel zu ziehen (3 Personen, 2 Katzen)? Sind die restlichen 2 Miteigentümer verpflichtet die Hotelkosten des 3. Wohungseigentümers zu übernehmen?
Mit freundlichen Grüßen
Sehr geehrter Fragensteller,

die Beantwortung Ihrer Frage erfolgt auf Grundlage der von Ihnen bereitgestellten Informationen. Meine Antwort dient lediglich einer ersten rechtlichen Orientierung, da das Weglassen oder Hinzufügen von Details zu einer anderen rechtlichen Beurteilung führen kann. Eine endgültige Einschätzung der Rechtslage ist nur nach umfassender Sachverhaltsermittlung möglich. Die Beantwortung Ihrer Frage im Rahmen dieser Plattform kann daher nicht die Beratung durch einen Rechtsanwalt vor Ort ersetzen.

Zur Sache:

Die Eigentümergemeinschaft haftet grundsätzlich nur für Schäden am Sondereigentum eines Wohnungseigentümers, wenn sie ein Verschulden an dem entstandenen Schaden trifft. Ein Verschulden ist etwa anzunehmen, wenn die Eigentümergemeinschaft nicht rechtzeitig Sanierungs- bzw. Reparaturarbeiten durchführen läßt und hierdurch ein Schaden am Sondereigentum des Einzelnen entsteht.

In Ihrem Fall scheint die Schadensursache nicht eindeutig bestimmbar zu sein. Insofern könnte es dem betroffenen Eigentümer schwer fallen, den Beweis anzutreten, dass die Schadensursache aus dem Gemeinschaftseigentum hervorgeht. Hierfür trägt er die Beweislast.
Andererseits ist festzuhalten, dass, sollte das Gemeinschaftseigentum als Schadensursache feststehen, es auf die exakte Ursache nicht mehr ankommt. Die Ursache müsste in diesem Fall nicht eindeutig bestimmbar (beweisbar) sein, um einen eventuellen Schadensersatzanspruch auszulösen. Die Tatsache, dass die Ursache irgendwo am Gemeinschaftseigentum zu finden ist, reicht regelmäßig aus.

Gesetz dem Fall, die Eigentümergemeinschaft trifft tatsächlich ein Verschulden am Schaden des einzelnen Eigentümers, so hat sie auch für entstandene Hotlekosten aufzukommen. Dies jedoch nur, wenn es dem betroffenen Eigentümer aufgrund erheblicher, spürbarer und nicht nur vorübergehender Beeinträchtigungen nicht mehr zuzumuten ist, das Objekt zu bewohnen. Ob dies in Ihrem Fall zutrifft, ist aus der Ferne leider nicht zu beurteilen. Dazu müssten die genauen Gegebenheiten und der Umfang des Schadens bekannt sein. Im Übrigen ist genau dieser Punkt Anlass für zahlreiche Gerichtsverfahren.
Des Weiteren müssen die Hotelkosten auch tatsächlich angefallen sein. Bekommt der Eigentümer Unterkunft bei Verwandten oder Bekannten, hat er mangels Schaden auch keinen Anspruch auf Schadensersatz.

Für eine abschließende Beurteilung des Sachverhalts empfehle ich, die Rechtslage mit einem Rechtsanwalt Ihres Vertrauens konkreter zu erörtern. Bitte beachten Sie, dass hierbei weitere Kosten entstehen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort eine erste Orientierung gegeben zu haben.

Für eine Nachfrage stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen

Maurice Moranc
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 25.10.2007 | 13:55

Wenn nun Hotelkosten anfallen würden, müssen dann alle 3 (drei)Eigentümer anteilig bezahlen oder nur die 2 (zwei) Eigentümer, die keinen Schaden haben?
Danke und Gruß

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 25.10.2007 | 14:10

Sollte die Eigentümergemeinschaft den Schaden tatsächlich verschuldet haben, haftet sie auch als Gemeinschaft. Da die Gemeinschaft vorliegend aus drei Parteien besteht, hat schließlich jede der Parteien ein Drittel der Kosten zu tragen. Der Einzelne kann sich meines Erachtens nicht der Haftung entziehen. Auch, wenn er der eigentlich Geschädigte ist, muss er sich seinen Teil (1/3) entgegenhalten lassen.


Mit freundlichen Grüßen


Maurice Moranc
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER