Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.393
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Herausgabe von 3D-Arbeitsdateien an Auftraggeber bzw. Nutzungsrechte daran

| 08.11.2013 10:32 |
Preis: ***,00 € |

Medienrecht


Ich bin freiberuflicher Illustrator und Grafiker und wurde im Frühjahr von einer Agentur damit beauftragt, für ein Unternehmen aus der Schiffahrt 3D-Modelle von mehr als 20 Schiffen zu bearbeiten, die als gerenderte 360-Grad-Ansichten auf der website des Unternehmens im Rahmen eines Schiffsportfolios dargestellt werden sollten. Dafür wurden auf meinen Vorschlag hin entsprechende 3D-Modelle über 3D-Bibliotheken von Anbietern aus dem Internet angeschafft, einige Modelle wurden von Reedereien zur Verfügung gestellt und einige Modelle hatte ich bereits selbst in der Vergangenheit erstellt. Ich habe den Modellen in Abstimmung mit der Agentur durch Texturierung ein einheitliches Erscheinungsbild gegeben (Branding durch Verwendung der Unternehmensfarben und des Logos). Weiterhin musste ich die Modelle in vielen Fällen nach Kundenanforderung inhaltlich anpassen, indem Teile umgearbeitet oder neu hinzugefügt wurden. Licht-Setup und Animation waren auch meine Aufgabe.

Nun kam die Agentur auf mich zu und bat darum, zwei weitere Animationen von mir erstellt zu bekommen, hat sich aber am Folgetag dazu entschieden, diesen Auftrag doch an eine TV-Produktionsfirma zu geben und fordert von mir nun die Herausgabe der offenen 3D-Daten, aus denen sich Renderings erstellen und die Daten weiter verändern lassen.

Hierzu meine Fragen:
- muss ich diese Daten herausgeben, die ja meine Arbeitsdaten sind? (es sind keine Bilddaten wie Fotografien oder Illustrationen, sondern in diesem Sinne vielmehr die Konstruktionsdaten der Modelle)
- kann ich die Herausgabe ggf. vergüten lassen?
- habe ich Nutzungsrechte an den 3D-Modellen, wenn sie von mir bearbeitet wurden?

Vielen Dank für ihre Antwort!

Sehr geehrter Herr Ratsuchender,
vielen Dank für die Einstellung Ihrer Frage.

Vorweg möchte ich Sie darauf hinweisen, dass diese Plattform dazu dienen soll, Ihnen einen ersten Eindruck der Rechtslage zu vermitteln. Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Auf Grund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes möchte ich Ihre Fragen zusammenfassend wie folgt beantworten:

Ihre Konstruktionsdaten der Modelle genießen entweder Urheberrechtsschutz nach § 2 Abs. 1 Nr. 4 UrhG als Werke der Baukunst bzw. als Entwurf solcher Werke oder aber nach § 2 Abs. 1 Nr. 7 UrhG als Darstellung technischer Art.
Die Wertung wonach die Konstruktionsdaten Urheberrechtsschutz genießen ist aber ohne Belang für die Beantwortung der Frage, da sie auf jeden Fall Urheberrechtsschutz genießen, wobei ich mit der Rechtsprechung dazu tendiere Ihnen nach Nr. 4 Schutz zu geben, da Sie angeben alles selbst geplant und gebaut zu haben. Dies bedeutet für Sie, dass Sie als Urheber darüber entscheiden dürfen, was mit diesen Konstruktionsdaten geschehen soll, sämtliche Urheberpersönlichkeitsrechte und auch sämtliche Verwertungsrechte liegen bei Ihnen als Schöpfer dieser Werke.
Daher haben Sie für die Bearbeitung auch das Nutzungsrecht.
Für die Beantwortung der anderen Fragen kommt es sehr darauf an, was zwischen Ihnen und der Agentur vereinbart worden ist und welche Arbeiten oder Nutzungsüberlassungen in der Abrechnung berechnet haben.
Sollte eine Übertragung der Daten nicht vereinbart worden sein, so können Sie sich die Herausgabe gesondert vergüten lassen
Ebenso verhält es sich mit der Herausgabe der Daten. Wurde die nicht vereinbart, so gilt der Grundsatz, dass der Urheber nur das übertragen muss und wollte was unbedingt zur Erfüllung des Auftrags erforderlich ist.
Wurde also nicht vereinbart, müssen Sie die Daten nicht ohne gesonderte Vereinbarung oder Vergütung herausgeben.
Wenn Sie mir die vertragliche Vereinbarung zukommen lassen, kann ich anhand dieser genauer einschätzen wie der Fall sich gestaltet.
Ohne Vereinbarung oder Aufnahme der Datenübertragung an den Auftraggeber in eine solche Vereinbarung verbleibt es beim Vorgesagten.
Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick ermöglicht zu haben und stehe für Ergänzungen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion gerne zur Verfügung.

Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung, etwas für die Abmahnung, in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse. Die moderne Kommunikation ermöglicht insoweit auch die Überbrückung größerer Entfernungen.

Weiterhin möchte ich Sie höflichst auf die Bewertungsfunktion aufmerksam machen, die dafür sorgt, diesen Service für andere Ratsuchende transparenter zu machen.


Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 08.11.2013 | 12:51

Lieber Herr Gerth,

erst einmal vielen Dank für die ausführliche Antwort!

In meiner Frage hatte ich angegeben, dass die 3D-Modelle durch das Schifffahrtsunternehmen zum Teil von externen Anbietern (Internetanbieter und Reedereien) beschafft bzw. gekauft wurden und zur Weiterbearbeitung an mich weitergegeben wurden. Ich bin also nicht ursprünglicher Urheber dieser Werke, habe aber das Recht eingeräumt bekommen, diese zu verändern und weiter zu bearbeiten.
Ich habe diese 3D-Modelle dann nach Kundenwunsch geändert bzw. angepasst (z.B. Änderungen im Aufbau des Schiffsdesigns vorgenommen, Teile/ Farben geändert etc) und eigene Designvorschläge gegeben.
Gilt das Urheberrecht damit im gleichen Maße wie in Ihrer Antwort angegeben?

Eine vertragliche Vereinbarung über diesen Auftrag gibt es weder mit der Agentur noch mit dem betreffenden Unternehmen. Vereinbart ist lediglich die Lieferung der Animationen. Eine Herausgabe der Arbeitsdateien wurde nicht vereinbart.

Mit freundlichen Grüssen!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 08.11.2013 | 16:57

Sehr geehrter Herr Ratsuchender,

auch für die Bearbeitung gilt das Urheberrecht. Die Ihnen überlassenen Daten (Rohdaten) müssten Sie übergeben, aber nicht die von Ihnen bearbeiteten Daten.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Gerth
Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 10.11.2013 | 10:31

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Herr Gerth hat mir schnell und ausführlich meine Fragen beantworten können. Das ich durch Bearbeitung bereits bestehender und übernommener 3D-Konstruktionsdaten selbst zum Urheber werde und damit entsprechende Rechte habe, war für mich Neuland! Das ist sehr hilfreich! "
Stellungnahme vom Anwalt: