Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Heirat mit einer Phillipienen

19.07.2015 00:24 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


Zusammenfassung:

Heirat einer philippinischen Staatsangehörigen in Deutschland; Ehegattennachzug und Visum

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe seit geraumer Zeit eine Freundin und wir möchten Heiraten und das bevorzugt in Deutschland, da wohl das philippine Recht etwas komplizierter ist. Geplant ist das ganze sofern überhaupt in der Zeit möglich Ende 2015 oder Anfang 2016.

Nun würde ich gern wissen, was wirklich an Unterlagen benötigt werden um in Deutschland zu heiraten. Ich habe zwar versucht mich etwas schlau zu lesen, aber stoße immer wieder auf widersprüchliche Aussagen oder Aussagen die schon sehr alt sind und ich nicht genau weiß, ob diese noch Aussagekräftig sind. Auch lassen einige Dokumente seitens der Botschaft fragen offen und ich möchte ungern des Öfteren hin- und herfliegen um ggf. Vorkehrungen zu treffen, da die Reise und der Aufenhalt an sich schon sehr kostspielig ist.

Randbemerkung: Bin im September für dieses Jahr (2015) wieder auf den Philippinen und würde da ggf. schon das eine oder andere erledigen.

Mein Gedankengang ist wie folgt: Ich würde Sie gerne nach Deutschland einlanden um hier zu Heiraten. Ich selber habe einen Beruf, eine Wohnung und auch sonst sollte nichts gegen eine Heirat sprechen, dass selbige gilt für Sie auf den Philippinen. Bevorzugt würde ich Sie gern direkt hier behalten und nicht wieder zurück fliegen lassen, damit sie wieder nach Deutschland kommen kann, habe so etwas schon gelesen.

Komme ich noch mal verkürzt auf den o.g. Sachverhalt zurück.

Was benötige ich an Unterlagen um..
..meine Freundin nach Deutschland zu holen um zu Heiraten?
..welche Unterlagen werden von mir und ihr Tatsächlich benötigt um in Deutschland heiraten zu können?

Mein letzter Kenntnisstand bzgl. Unterlagen die benötigt werden, bin mir aber nicht sicher ob dies aktuell ist und ob ich nicht noch mehr benötige:

- NSO Geburtsurkunde (erhältlich bei der NSO Behörde) auf Sicherheitspapier

- Cenomar (Ledigkeitsbescheinigung, erhältlich bei der NSO Behörde) auf Sicherheitspapier

- Tax-Certificate zur Bestimmung des Aufenthaltsstatusses

- Auszug aus dem Geburtsregister in Deutschland des Verlobten (stellt das Standesamt des Geburtsortes aus, Kosten 10 €

- Letzte 3 Gehaltsabrechnungen der Filipina und des Verlobten,
bei Arbeitslosigkeit: Eidesstattliche Versicherung über finanzielle Unterstützung der Eltern oder Dritter o.ä.

- Local Birth Certificate (wird immer mal wieder gefordert, wenn das NSO-Formular nicht gut lesbar ist)

- Babtismal certificate / Taufurkunde (falls sie einen Pass braucht mag die DFA das auch ganz gerne einmal sehen)

- Ledigkeitsbescheinigung des deutschen Verlobten (bekommt man beim Bürgeramt)

- Flugtickets auf die Philippinen aufheben kann nicht schaden

- Vollmacht der Verlobten, dass der Verlobte in Deutschland die Anmeldung zur Eheschließung allein vornehmen darf, darin
auch Erklärung zur Namenswahl (dieses Formular bekommt man vom deutschen Standesamt)


Vielen Dank für Ihre Mühe.

20.07.2015 | 21:06

Antwort

von


(1750)
Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Im Wesentlichen habe ich da auch keine andere Informationen als Sie sie haben:

Sie datieren zwar vom Mai 2013, was die Angaben der deutschen Botschaft in Manila betrifft, aber neuere Informationen/Anforderungen gibt es dazu nicht, weshalb ich mir allenfalls von der Botschaft schriftlich versichern lassen würde, dass mehr an Unterlagen und Informationen nicht von Ihrer zukünftigen Ehefrau gefordert werden als die folgenden:

[Zitiert aus dem Merkblatt zur Beantragung eines Visums zur Eheschließung der deutschen Botschaft vom Mai 2013] Alle Antragsteller müssen folgende Unterlagen einreichen/vorlegen:

- Geburtsurkunde des Antragstellers;
- drei (3) aktuelle Passbilder (Format siehe Foto-Mustertafel), zwei (2) müssen auf die Antragsformulare geklebt werden, das Extrafoto muss mit einer Büroklammer am Reisepass befestigt werden (bitte NICHT anheften!).
- Antragsteller müssen ihren kompletten Namen und Geburtsdatum auf die Rückseite des Fotos schreiben;
- zwei (2) Antragsformulare, vollständig ausgefüllt (auch erhältlich in der Botschaft)
- zweifache vollständig ausgefüllte Sicherheitserklärungen iSd §§ 54 55 AufenthG .
- Gültiger Reisepass, mit dem Sie nach Deutschland reisen wollen;
- Visagebühr 60,- € (Antragsteller unter 18 Jahren zahlen 30,00 Euro) zu zahlen in bar in philippinischen Pesos zum aktuellen Umrechnungskurs (diese entfällt für Ehepartner von EU-Staatsangehörigen und Eltern von deutschen minderjährigen Kindern);
- einfache Kopie des Bundespersonalausweises (Vorder- und Rückseite) ODER Reisepass und Meldebescheinigung des Verlobten in Deutschland und, wo zutreffend, Kopie des derzeit gültigen Aufenthaltstitels;
- Schriftliche Bestätigung des Standesamts in Deutschland, dass die Prüfung der Eheschließungsvoraussetzungen abgeschlossen ist mit Angabe des voraussichtlichen Eheschließungstermins (erfolgreiche Anmeldung der Eheschließung); **)
- Verpflichtungserklärung des Verlobten;**)
- Nachweis von Grundkenntnissen der dt. Sprache (s. unten) **)
- Reisekrankenversicherung bis zum Zeitpunkt der Eheschließung; mit einer Mindestdeckungssumme von 30 000,- Euro **)
- 2 Fotokopien aller Originalunterlagen (Reisepass: nur Datenseite).

Wenn der Antragsteller ledig (bisher nicht verheiratet - davon gehe ich aus) ist:

NSO-Index-Bescheinigung*) (eng.: Certificate of No Marriage / CENOMAR), hinsichtlich des Nichterscheinens des Namens des Antragstellers in den nationalen Heiratsregistern (National Indices of Marriages); dieses Dokument darf nicht älter als 6 Monate sein;

Wenn die Vorehe aufgelöst / annulliert ist:

- Heiratsurkunde *) mit Randvermerk über die Auflösung
- Gerichtsbeschluss (court decision) und Urteil über die Rechtskraft (certificate of finality) über die Auflösung der vorherigen Ehe, überbeglaubigt von den philippinischen Behörden.

Sollte eine Vorehe außerhalb der Philippinen aufgelöst (z.B. durch Scheidung) worden sein, ist ein Nachweis über die Gültigkeit der auswärtigen Ehescheidung auf den Philippinen erforderlich (Gerichtsurteil nebst Rechtskraftsbeschluß).
- NSO-Index-Bescheinigung (CEMAR=Advisory on Marriages) über das Erscheinen des Namens des Antragstellers in den nationalen Heiratsregistern (National Indices of Marriages); dieses Dokument darf nicht älter als 6 Monate sein.

Alle Unterlagen müssen im Original mit zwei Kopien eingereicht werden.
Die Botschaft behält sich vor, weitere Unterlagen anzufordern.

*) Alle philippinischen Personenstandsurkunden sowie NSO-Index-Bescheinigung (CEMAR = Advisory on Marriages bzw.CENOMAR = Certificate of No Marriage) über das (ggf. Nicht-) Erscheinen des Namens des Antragstellers in den nationalen Heiratsregistern müssen vom National Statistics Office/NSO in Quezon City auf NSO Sicherheitspapier (security paper/SECPA) ausgestellt sein (weitere Informationen siehe unten) und der Botschaft IM ORIGINAL vorgelegt werden.

Eine Überbeglaubigung durch das phil. Außenministerium (DFA) sowie die Vorlage von Übersetzungen ist für die Antragstellung bei der Botschaft nicht erforderlich. Hilfreich wäre es, wenn im Rahmen des Visumverfahrens auf eine ggf.bereits in der Vergangenheit erfolgte Urkundenüberprüfung hingewiesen wird.

**) Diese Unterlagen können ggf. nachgereicht werden, müssen jedoch bis zu einer Entscheidung über den Antrag entweder der Botschaft oder der beteiligten Ausländerbehörde vorliegen. Alle anderen Unterlagen müssen bereits bei
Antragstellung eingereicht werden, da ansonsten der Antrag nicht bearbeitet werden kann.

Auf dieses Info-Blatt können Sie sich verlassen, soweit Ihnen die Botschaft nichts anderes mitteilt.

Zur Eheschließung vor dem deutschen Standesamt (am geplanten gemeinsamen Wohnort):

Benötigte Unterlagen:

- Personalausweis oder Reisepass
- Geburtsnachweis: Den Nachweis der Geburt erbringen Sie durch Vorlage einer beglaubigten Abschrift Ihres Geburtseintrages. Diese Abschrift bekommen Sie nur bei dem Standesamt, in dessen Bezirk Sie geboren sind.
- Aufenthaltsbescheinigung: Eine Aufenthaltsbescheinigung erhalten Sie beim Einwohnermeldeamt Ihres Wohnortes, es sei denn Sie wohn schon dort.

- Vollmacht: Sollte es einem der Verlobten unmöglich sein, bei der Anmeldung zur Eheschließung anwesend zu sein, so ist eine Vollmacht vorzulegen.
Wenn einer der Verlobten schon einmal verheiratet war:

- Geburtsnachweis (siehe oben)
- Beglaubigte Abschrift des Eheregisters der letzten Ehe
- Nachweis über die Auflösung der Ehe, wenn kein Familienbuch angelegt worden ist

Hinweis: Die eingereichten Unterlagen dürfen nicht älter als 6 Monate sein.

Ansonsten verweise ich auf oben.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Daniel Hesterberg

ANTWORT VON

(1750)

Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Erbrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Baurecht, Verwaltungsrecht, Ausländerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89377 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles super ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr freundlich und zuverlässig und kompetent. Zeitnahe und auch ausführliche Antworten, die mir sehr weitergeholfen haben. Herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER